Ministerin Steffens: Rund 70 Prozent mehr Pflegeausbildungsplätze in drei Jahren – Land schafft Rechtssicherheit für Schulfinanzierung

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

Die Ausbildung in der Altenpflege boomt in Nordrhein-Westfalen wie in keinem anderen Bundesland.

„Mit rund 16.800 landesgeförderten Ausbildungsplätzen in der Altenpflege haben wir in Nordrhein-Westfalen innerhalb von drei Jahren eine Steigerung um fast 70 Prozent erreichen können. Dieser Erfolg zeigt: Gemeinsam können wir beim Thema Pflege viel verändern, wenn alle an einem Strang ziehen“, erklärte Pflegeministerin Barbara Steffens in Düsseldorf. “Immer mehr Arbeitgeber nutzen die Chance der Umlagefinanzierung zur Schaffung zusätzlicher Ausbildungsstellen und immer mehr junge Menschen entscheiden sich für eine zukunftssichere und verantwortungsvolle Tätigkeit in der Pflege”, so Steffens weiter.

Mit diesem großen Erfolg übertrifft Nordrhein-Westfalen auch bei weitem die Vereinbarungen

Heizen mit heimischem Holz

Groß Schönebeck – Eine kostengünstigere Variante zu anderen fossilen Energieträgern ist das Heizen mit heimischem Holz. Für Fragen zum Thema Heizen mit Holz aus Brandenburgs Wäldern stehen die 14 Landeswaldoberförstereien des Landesbetriebs Forst Brandenburg zur Verfügung.

Ein Raummeter Eichen- oder Buchenbrennholz mit einer Holzfeuchte von 20 Prozent ersetzt zirka 210 Liter Heizöl. Dabei wird das Holz in heimischen Wäldern nachhaltig und umweltverträglich produziert. Heizen mit Holz ist Kohlendioxid-neutral, da nur so viel Kohlendioxid freigesetzt wird, wie die Bäume im Laufe ihres Wachstums gespeichert haben.

In den 14 Landeswaldoberförstereien des Landes Brandenburg besteht die Möglichkeit, Brennholz in Selbstwerbung aufzuarbeiten. Aber auch geschnittenes u

Dank an Justizvollzugsbedienstete

Überraschungsbesuch in JVA Luckau-Duben und Neuruppin-Wullkow

Potsdam. Justizminister Dr. Helmuth Markov hat heute den Bediensteten der Justizvollzugsanstalten Luckau-Duben und Neuruppin-Wullkow, die über die Feiertage dort ihren Dienst verrichten, einen Überraschungsbesuch abgestattet. Er dankte Ihnen mit Kaffee und Weihnachtsstollen für ihren Einsatz: Weihnachten ist ein Fest der Familie. In vielen Berufen muss jedoch auch an Feiertagen gearbeitet werden. Dazu zählen die Bediensteten im Justizvollzug. Ihnen gebührt mein Dank und Respekt! Im Interesse unserer Sicherheit leisten sie auch an diesen Tagen engagiert und gewissenhaft ihren Dienst.”

Der Minister wies zudem darauf hin, dass die Arbeit im Justizvollzugsdienst selten die Achtung und Anerkennung bekomme, die sie verdiene. Mit seinem Weihnachtsbesuch wolle er daher die verantwortungsvolle und gleicherma&szlig

Polizei geht konsequent gegen extremistische Musik vor

Neues Fenster: Bild - Innenminister - vergrößern Innenminister Karl-Heinz Schröter

Potsdam – Hassmusik auf dem Index: Brandenburgs Polizei ist auch im Jahr 2014 konsequent gegen die Verbreitung extremistischer Musik vorgegangen. Das Landeskriminalamt (LKA) regte die Indizierung von 57 Tonträgern bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) an, wie das Innenministerium heute in Potsdam mitteilte. Davon wurden bis zum Jahresende bereits 41 auf den Index gesetzt. Zwölf Indizierungsverfahren laufen noch.

Wie im Vorjahr betrafen allein 49 Indizierungsanregungen rechtsextremistische Musik. 38 rechtsextremistische Tonträger wurden bereits indiziert, neun Verfahren sind noch offen, nur zwei CDs kamen nicht auf den Index.

Innenminister Karl-Heinz Schröter verurteilte die hemmungslose Hetze und Gewaltverherrlichung der rechtsex

Schröter und Golze: Feuerwerk sicher verwenden

© Klaus-Glund/PIXELIONeues Fenster: Bild - Genrefoto - vergrößern

Potsdam – Innenminister Karl-Heinz Schröter und Arbeitsministerin Diana Golze rufen zur Vorsicht beim Umgang mit dem Silvesterfeuerwerk auf. „Das Abbrennen von Feuerwerk in der Silvesternacht ist für viele ein schönes Ereignis, es darf aber nicht zum Albtraum werden.“ Wer das neue Jahr mit Böllern und Raketen begrüßen wolle, müsse verantwortungsvoll damit umgehen und dürfe nicht andere und sich selbst in Gefahr bringen, betonten die Minister heute in Potsdam.

Für den Verkauf und das Abbrennen von Feuerwerkskörpern gelten strenge Bestimmungen. Böller und Raketen dürfen nicht im Freien oder aus einem Kiosk heraus verkauft werden. Sie dürfen auch nicht an Jugendliche unter 18 Jahre her

Sechs neue Stiftungen anerkannt

Logo Ministerium des Innern und für KommunalesNeues Fenster: Bild - Logo Ministerium des Innern und für Kommunales (MIK) - vergrößern

Potsdam – Das Innenministerium hat im zu Ende gehenden Jahr sechs neue Stiftungen bürgerlichen Rechts anerkannt. Damit gibt es jetzt 193 rechtsfähige Stiftungen im Land, darunter 21 kirchliche Stiftungen, wie das Innenministerium heute in Potsdam mitteilte. Die neuen Stiftungen widmen sich überwiegend der Förderung von Bildung, Kultur und Wissenschaft. Die Stifter brachten insgesamt mehr als eine halbe Million Euro an Barvermögen ein. Außerdem verlegte die Kjellberg-Stiftung ihren Sitz von Hessen nach Brandenburg. Zweck dieser Stiftung ist die Erforschung und Anwendung innovativer Materialbearbeitung.

Innenminister Karl-Heinz Schröter begrüßt

1 2.527 2.528 2.529