Soll Prokon den Stromkonzern EnBW retten?

Das Angebot von EnBW, Prokon für 550 Millionen Euro zu kaufen, unterstreicht die Werthaltigkeit und Zukunftsfähigkeit des Windparkbetreibers. Fragwürdig ist allerdings, wie die EnBW das Genossenschaftsmodell öffentlich zu diskreditieren versucht.

Vereinte Nationen starten in China neue Online-Bildungsplattform

HPI HASSO-PLATTNER-INSTITUT

Vereinte Nationen starten in China neue Online-Bildungsplattform

Vereinte Nationen starten mit Hasso-Plattner-Institut in China neue Online-Bildungsplattform. Zum Start waren der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke und Prof. Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts, nach Shanghai gereist.

DHL investiert 108 Millionen US-Dollar in sein Amerika-Drehkreuz

Ausbau erhält das Drehkreuz zusätzliche Gates

Ausbau aufgrund des erwarteten Wachstums bei internationalen Sendungen erforderlich. Zusätzliche Gates zur Abwicklung einer größeren Zahl an Flugzeugen und neue Anlagen zur Erweiterung der Sortier-/Ladekapazität und der Lagerflächen.

Bayer-Vorstand sucht richtige Balance zwischen Beruf und Privatleben

Kulturwandel im DAX-Unternehmen

Im Aufsichtsrat von Bayer sind 20 Prozent Frauen. Mit Blick auf die Aufsichtsrätinnen und das im Mai in Kraft getretene „Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst« besteht bei Bayer auf beiden Seiten noch Nachholbedarf.

Booking.com missachtet Abmahnung des Bundeskartellamtes

Ratenparitätsklauseln sollen Hotels auch weiterhin binden Booking.com missachtet Abmahnung des Bundeskartellamtes. Die vorgeschlagenen Selbstverpflichtungen der Priceline-Tochter sehen vor, die Best-Preis-Klausel nicht mehr in Bezug auf andere Vertriebsportale einzufordern.

PROKON-Sanierung geht auf die Zielgerade

Gläubiger können zwischen Genussrechtsinhaber-Insolvenzplan und Investoren-Insolvenzplan wählen

Der Insolvenzverwalter hatte Ende 2014 gemeinsam mit dem Bankhaus M.M. Warburg & CO einen strukturierten Bieterprozess begonnen. Der Gläubigerausschuss hat aus den teilnehmenden Bietern heute das Angebot der EnBW Windkraft Beteiligungsgesellschaft mbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, ausgewählt.