1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bitte bewerten)
Loading...Loading...

Rund 2.000 Teilnehmer aus 100 Ländern der Erde haben sich schon jetzt – zweieinhalb Monate vor Veranstaltungsbeginn – für den 75. Jahreskongress des Weltapothekerverbandes FIP im Herbst in Düsseldorf angemeldet. Darunter sind 110 Teilnehmer aus Deutschland, das in der Rangliste aller Anmeldungen auf Platz 4 liegt. Derzeitiger Spitzenreiter ist Nigeria mit 180 Teilnehmern vor den USA mit 150 gebuchten Plätzen und Japan mit 120 Apothekern. Insgesamt werden 3.000 Apotheker erwartet; der nächste Stichtag für Anmeldungen ist der 1. September. Für Apotheker und Pharmazeutisch-Technische Assistenten (PTA) aus Deutschland gelten noch besondere Teilnahmekonditionen bis zum 31. August. Darauf macht die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände aufmerksam, die nicht nur Gastgeber des FIP-Kongresses (29. September – 3. Oktober) ist, sondern parallel auch den Deutschen Apothekertag (1. – 3. Oktober) ausrichtet. Als Veranstalter heißt die Fédération Internationale Pharmaceutique (FIP; engl. International Pharmaceutical Federation) die Apotheker aus aller Welt unter dem Motto „Better Practice – Science based, Evidence driven“ willkommen.

Zu den Neuerungen des diesjährigen Kongresses gehören zwei exklusive „Meisterkurse“ (master classes), die praktische Fähigkeiten in besonderen Arbeitsbereichen vermitteln und ausbauen sollen. So richtet sich „New services and products for your pharmacy“ an Apothekeninhaber, die ihre jetzigen Patienten und künftigen Kunden sowie deren Bedürfnisse aus neuen Blickwinkeln analysieren, um daraus innovative Dienstleistungen zu entwickeln. Auch viele andere Seminare sind auf den Wissens- und Erfahrungsaustauch zwischen öffentlichen Apotheken zugeschnitten. Dazu gehören drei Veranstaltungen der FIP Community Pharmacy Section, die von deutschen Apothekerinnen organisiert werden: Medikationsmanagement von Australien bis Großbritannien ist das Thema von ABDA-Abteilungsleiterin Dr. Nina Griese-Mammen im Workshop „Medication Review – The What and the How“. ABDA-Vorstandsmitglied Karin Graf zeichnet für Medikationsfehler bei „Medication Safety – From Evidence to Practice“ sowie für Rezepturen bei „Compounding – a Core Competence of the Pharmacist“ verantwortlich. www.abda.de und www.fip.org/dusseldorf2015 Dr. Reiner Kern, Christian Splett,


About the Author
02elf

Deutsche Online Nachrichten, aktuelle Informationen aus Politik, Wirtschaft, Sport, Europa, Deutschland und die Welt. Top aktuell bei 02elf.net.

Ihre Meinung ist wichtig.