Den privaten Krankenkassen laufen die Versicherten weg – gesetzliches System profitiert

AOK Niedersachsen hält günstigen Beitrag stabil

Den privaten Krankenkassen laufen die Versicherten weg – gesetzliches System profitiert

Den privaten Krankenkassen laufen nach einem Bericht der „Saarbrücker Zeitung“ die Versicherten davon. In den letzten fünf Jahren haben die Assekuranzen unter dem Strich rund 189.000 Vollversicherte verloren. AOK: Im vergangenen Jahr waren bei den privaten Kassen rund 8,8 Millionen Menschen versichert. 2012 waren es noch fast neun Millionen gewesen.

Krankenversicherung: In der Beitragsfalle

PKV Beitragsanpassungen 2017: Private Krankenversicherung Wechsel sinnvoll?

Krankenversicherung: In der Beitragsfalle

Die desaströsen Folgen der Nullzinspolitik von Mario Draghis EZB schlagen in immer mehr Bereichen durch: Sparer dürfen heutzutage froh sein, wenn sie für Geldanlagen keine Strafgebühr zahlen müssen. Die Altersvorsorge mit einer Lebensversicherung wird immer schwieriger.

Kiffen im Pflegeheim: Gesundheitsministerin Barbara Steffens wirbt für Drogen

Peter Preuß: "Kraft muss Steffens zurückpfeifen."

Kiffen im Pflegeheim: Gesundheitsministerin Barbara Steffens wirbt für Drogen

NRW-Ministerin warnt vor Hüft-OP mit schwerwiegenden Folgen bei älteren Menschen – Steffens befürwortet Cannabis-Vergabe im Pflegeheimen. Barbara Steffens (Grüne), NRW-Gesundheitsministerin, spricht sich schon seit langem für eine kontrollierte Freigabe der weichen Droge Cannabis aus.

Rezeptor und Ernährung beeinflussen Hautbarriere

Was gegen Winterblues hilft

Rezeptor und Ernährung beeinflussen Hautbarriere

Neurodermitiker sehen oft in einer Ernährungsumstellung die große Hoffnung, den Verlauf ihrer Erkrankung zu verbessern. Der Zusammenhang zwischen der Erkrankung und Lebensmittel-Unverträglichkeiten ist nach heutiger Datenlage gesichert.

Bundesgesundheitsminister Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln verbieten

Medikamente kauft mehr als jeder zweite Internetnutzer online

Bundesgesundheitsminister Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln verbieten

Geplantes Versandhandel-Verbot geht auf Patientenkosten: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) lässt ein Gesetz vorbereiten, das den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten untersagt. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ unter Berufung auf Regierungskreise.

Volkskrankheit Diabetes: Viele Deutsche ahnungslos

Umfrage: Jeder zweite weiß so gut wie nichts über Auslöser und Folgen der Stoffwechselkrankheit

Volkskrankheit Diabetes: Viele Deutsche ahnungslos

Mehr Aufklärung von großer Mehrheit erwünscht: Apotheken starten Beratungswochen für Menschen mit Diabetes und zur Diabetes-Prävention. Während die Lebensmittelindustrie den Zusammenhang zwischen Zucker und der Zuckerkrankheit Diabetes mellitus Typ 2 abstreitet, sind sich Ärzte und Wissenschaftler sicher: Zucker ist ein wichtiger Faktor für Übergewicht und Diabetes.

Monopolkommissions-Chef erwartet Ende der Buchpreisbindung nach EuGH-Urteil

Aufhebung der Medikamentenfestpreise

Monopolkommissions-Chef erwartet Ende der Buchpreisbindung nach EuGH-Urteil

Das EU-Recht sieht vor, dass der grenzüberschreitende Handel frei sein soll. Eine Idee, die durchaus im Sinne des Wettbewerbs ist. Im Duell um das bessere Geschäftsmodell genießen die Versandhändler jedoch einen großen Vorteil. Sie haben im Regelfall äußerst finanzkräftige Investoren, die es letztlich auf einen verlustreichen Preiskampf ankommen lassen können, um die Konkurrenz – in diesem Fall den herkömmlichen Apotheker – aus dem Markt zu drängen. Mario Beltschak – Badische Neueste Nachrichten

EU ist schädlich für Deutschland: EuGH-Entscheidung gefährdet nationale Gesundheitssysteme

EuGH-Entscheidung bringt ausländische Versandhändler für Arzneimittel in den Vorteil

EU ist schädlich für Deutschland: EuGH-Entscheidung gefährdet nationale Gesundheitssysteme

Die heutige Antwort des EuGH auf die Vorlagefrage beendet nicht den aktuellen Rechtsstreit. Gleichwohl wird sich das Düsseldorfer OLG am EuGH-Urteil orientieren müssen. Allerdings: Der EuGH-Spruch wird zunächst nur für ausländische Anbieter von Arzneimitteln Folgen haben, denn inhaltlich sind die deutschen öffentlichen Apotheken nicht Gegenstand des Verfahrens.

Neues Arzneimittelgesetz schafft Versorgungsprobleme

Bundesregierung für Preisexplosion bei Medikamentenpreisen verantwortlich

Neues Arzneimittelgesetz schafft Versorgungsprobleme

– Spargesetz statt Versorgungsgesetz – Arzneimittelabflüsse aus Deutschland bleiben ungelöstes Problem – Arztinformationssystem droht zu einer Rationierung durch die Hintertür zu werden: Die von der Bundesregierung geplante Umsatzschwelle, die bei Ausgaben von über 250 Mio. Euro jährlich für ein einziges Medikament greifen soll, bringt den Krankenkassen hingegen keine wirklich spürbare Entlastung.