VDGH unterstützt Diabetes-Aufklärung

Zum zweiten Mal hat der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) eine Veranstaltung der Deutschen Diabetes-Hilfe (diabetesDE) zugunsten der Diabetesaufklärung unterstützt: Am 5. Mai 2015 fand im kleinen Stadion des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks in Berlin das Benefizspiel des FC Bundestages gegen den FC Diabetologie statt, einer Auswahl von Ärzten, Wissenschaftlern und Betroffenen. Trainiert wurde der FC Diabetologie von Ex-Bundesligatrainer […]

VDGH unterstützt Diabetes-Aufklärung

Zum zweiten Mal hat der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) eine Veranstaltung der Deutschen Diabetes-Hilfe (diabetesDE) zugunsten der Diabetesaufklärung unterstützt: Am 5. Mai 2015 fand im kleinen Stadion des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks in Berlin das Benefizspiel des FC Bundestages gegen den FC Diabetologie statt, einer Auswahl von Ärzten, Wissenschaftlern und Betroffenen. Trainiert wurde der FC Diabetologie von Ex-Bundesligatrainer Christoph Daum, der sich ehrenamtlich für die Diabetesprävention engagiert.

Während der Veranstaltung waren die Unternehmen des Ausschusses Diabetes-Selbstmanagement im VDGH vor Ort und bedienten gemeinsam eine Blutzuckermessstation. Ziel war es, im Rahmen der Sportveranstaltung mit Blutzuckermessungen die Schwankungen des Blutzuckerspiegels aufzuzeigen. Dazu fanden sich zahlreiche Bundestagsabgeordnete, Spieler und Zuschauer an der Messstation ein, um ihre Blutzuckerwerte zu prüfen.

„Angesichts von mehr als sechs Millionen Menschen in Deutschland mit diagnostiziertem Diabetes und 300.000 Neuerkrankungen jährlich können wir nicht den Kopf in den Sand stecken“, sagt VDGH-Geschäftsführer Dr. Martin Walger am Rande der Sportveranstaltung. Diabetes birgt das Risiko für schwere Folgeerkrankungen. Der häufigste Grund dafür ist ein schlecht eingestellter Zuckerspiegel. „Diabetiker stehen, wie gesunde Menschen, mitten im Leben und ihr Blutzuckerspiegel ist im Laufe des Tages vielfachen Schwankungen unterworfen. Umso wichtiger ist daher eine gezielte Aufklärung und die Möglichkeit für Betroffene, ihren Blutzucker regelmäßig und nach Bedarf messen und damit besser kontrollieren zu können“, sagt Walger. „Mit seinem Ausschuss Diabetes-Selbstmanagement setzt sich der VDGH seit langem für eine qualitativ hochwertige Blutzuckermessung ein, die auch den gesetzlich versicherten, nicht insulinpflichtigen Diabetikern zugutekommt“, so der VDGH-Geschäftsführer.

Trotz des klaren Ergebnisses von 4:0 für den FC Bundestag erklärte Christoph Daum alle zu Gewinnern, die nach gemeinsamen Lösungen zur Verbesserung der Diabetesversorgung suchen. In der gesundheitspolitischen Runde nach dem Spiel unterstrich MdB Marcus Weinberg, Kapitän des FC Bundestages, den politischen Stellenwert des Themas Diabetes. Noch nie habe es so viele Anmeldungen von Bundestagsabgeordneten gegeben, für den guten Zweck spielen zu wollen. Helga Kühn-Mengel (SPD) verwies auf das kommende Präventionsgesetz, das die Vermeidung und frühzeitige Diagnose des Diabetes als dringliches Gesundheitsziel benenne. Dietrich Monstadt (CDU) ging dies nicht weit genug. Er forderte eine Nationale Diabetesstrategie zur Bündelung der komplexen Ansätze und unterschiedlichen politischen Zuständigkeiten. Den Koalitionspartner lud Monstadt ein, den geplanten Entschließungsantrag des Deutschen Bundestages zu unterstützen. VDGH Verband der Diagnostica-Industrie e.V. www.vdgh.de

Ihre Meinung ist wichtig!

Persönliche Angaben freiwillig! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.