Frankreichs Präsident Emmanuel Macron dankt Düsseldorf für den Grand Départ 2017

Tour de Chance : 198 Radprofis

15.000 begeisterte Radsportfans kamen in die Altstadt und feierten die Radstars, die am 1. Juli mit einem Zeitfahren an der Messe Düsseldorf in die Tour de France 2017 starten. Gelungener Auftakt der Tour de France 2017 auf dem Burgplatz in Düsseldorf: Auf der Bühne des Tour-Veranstalters A.S.O. präsentierten sich am Donnerstag, 29. Juni, die 22 Teams mit ihren 198 Fahrern – eingebettet in ein rund dreistündiges, kurzweiliges Programm. Moderiert wurde die Teampräsentation von den früheren deutschen Radsportstars Marcel Wüst und Jens Voigt.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron dankt Düsseldorf für den Grand Départ 2017

Es ist ein teurer Spaß, natürlich. Die Stadt Düsseldorf lässt sich das Tour-Spektakel Millionen Steuerzahler-Euro kosten, und alle fragen sich: Lohnt sich das? Nun ja. Finanziell wird es wohl nie eine Schlussabrechnung geben können. Es bleibt eine Tatsache, dass große Düsseldorfer Unternehmen sich nicht wirklich am Sponsoring beteiligen wollten (Vodafone, Ergo, Apobank, Arag) oder nur mit vergleichsweise geringen Mitteln engagierten (Henkel). Dafür mussten die Stadttöchter ran: Messe, Stadtwerke, Rheinbahn, Airport. Doch OB Thomas Geisel, der wohl noch für kein Projekt in seiner Amtszeit so viel Herzblut entwickelt hat, hat auch ein gutes Argument. Eine Großstadt muss auch Großevents können. Und wenn sich die Düsseldorfer bei der Tour de France als weltoffene, sympathische und fröhliche Gastgeber präsentieren, wie sie das an anderen Wochenenden ja auch tun, dann sendet dies eine Botschaft in die Welt, die positiv in Erinnerung bleibt. Düsseldorf ist eine internationale Stadt, jeder zweite Neubürger hat einen ausländischen Hintergrund. Warum sollte die Stadt dieses Flair nicht auch beim weltgrößten Radfest zeigen? Auch wenn der Gegenwert nicht in Heller und Pfennig errechnet werden kann. Michael Bröcker – Rheinische Post

Der französische Präsident Emmanuel Macron übersandte Düsseldorfs Oberbürgermeister heute ein Grußschreiben an die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger und dankte der Landeshauptstadt für den Grand Départ Düsseldorf 2017, der heute, Donnerstag, 29. Juni 2017, mit der Teampräsentation auf dem Burgplatz begonnen hat.

Seine Grußbotschaft im Wortlaut (Übersetzung):

„Herr Oberbürgermeister, liebe Bürgerinnen und Bürger von Düsseldorf,

ich freue mich, dass Ihre Stadt Düsseldorf als Start für die Tour de France ausgewählt worden ist. Diese Stadt, die so nah bei Frankreich liegt, trägt einen Teil unserer gemeinsamen Geschichte und teilt mit uns gemeinsame Vorlieben – ich vergesse nicht, dass Düsseldorf gelegentlich als ‚Klein Paris‘ bezeichnet wird. Sie werden heute ein wenig Franzosen sein und die Franzosen werden dank Ihrer so dynamischen und strahlenden Stadt ein wenig Deutsche sein.

Ich danke den Behörden der Stadt Düsseldorf, dass sie den Startplatz dieses so renommierten Rennens stellen. Es ist das erste Mal seit 30 Jahren, dass die Tour de France in Deutschland startet und damit ein wichtiger Moment. Die Veranstalter der Tour de France haben in Ihnen ganz gewiss herzliche und engagierte Gastgeber gefunden.

In einer Zeit, da es mit Europa wieder aufwärts geht, ist dies gleichermaßen ein Symbol und eine Botschaft der Freundschaft an ganz Europa. Dafür bin ich Ihnen dankbar und wünsche Ihnen viel Erfolg für diesen Tag. Jäckel-Engstfeld, Kerstin – Landeshauptstadt Düsseldorf

198 Radprofis

Die Teampräsentation ist traditionell der Auftakt des Grand Départ, der diesmal vom 29. Juni bis zum 2. Juli in Düsseldorf steigt. 15.000 Zuschauerinnen und Zuschauer kamen zum Burgplatz und an die Strecke, um die Radstars aus nächster Nähe zu sehen. Die Profis fuhren nach ihrer Vorstellung zudem eine 1,4 Kilometer lange Runde durch die Altstadt und kamen bei der Fahrerparade so ihren Fans ganz nahe.

„Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist gut vorbereitet und bietet der Tour de France eine großartige Bühne. Wir sind nach der intensiven Vorbereitungszeit froh, dass es jetzt losgeht – und die weltbesten Radprofis nun im Fokus stehen. Der Grand Départ Düsseldorf 2017 soll ein Fest des Radsports werden, bei dem sich die Landeshauptstadt so präsentiert wie sie ist: herzlich, weltoffen und sympathisch“, erklärte Oberbürgermeister Thomas Geisel, der gemeinsam mit Tour-Direktor Christian Prudhomme auf dem Burgplatz die Fans begrüßte. Sportlicher Höhepunkt des Grand Départ werden die 1. und die 2. Etappe der Tour de France am Samstag, 1. Juli, und Sonntag, 2. Juli, sein. Zuvor findet am Freitag, 30. Juni, der offizielle Empfang im Schloss Benrath statt.

Die Teampräsentation war der erste Höhepunkt des Grand Départ Düsseldorf 2017. Die 198 Radprofis wurden in der Landeshauptstadt von großen Düsseldorfer Persönlichkeiten wie „Heinrich Heine“, „Clara“ und „Robert Schumann“ und „Joseph Beuys“ am Burgplatz begrüßt und auf die Bühne begleitet. Während die Düsseldorfer Prominenten allerdings von sogenannten „Living Sculptures“, also Schauspielern, dargestellt wurden, traten die jeweils neun Fahrer der 22 Teams persönlich an und stellten sich auf dem Podium am Rhein vor. Durch Interviews mit den Teamkapitänen und weiteren Fahrern erfuhren die Zuschauer Details über die Mannschaften und erhielten einen Einblick in deren Chancen bei der legendären Frankreich-Rundfahrt 2017.

Das Programm beinhaltete eine Mischung aus Sport und Kultur. So sangen Grundschulkinder der SingPause von der Düsseldorfer Matthias-Claudius-Schule mit zwei Sopranistinnen die Europa-Hymne. Auftritte von Radartisten, Tanzgruppen des tanzhaus nrw, der Band Fresh Music Live und von Musikern der Clara-Schumann-Musikschule gehörten ebenfalls dazu.

Nach dem Auftritt auf der Bühne fuhren die Teams vom Burgplatz über den Marktplatz, durch die Rheinstraße und anschließend das Rheinufer entlang zum Johannes-Rau-Platz und kamen dabei den Fans in Düsseldorf ganz nah. Am Marktplatz, Grabbeplatz, Johannes-Rau-Platz und Kö-Bogen konnten zudem Interessierte auf LED-Leinwänden die Teampräsentation live verfolgen.

Neben Vertreterinnen und Vertretern der Düsseldorfer Stadtgesellschaft waren unter anderem Prominente bei der Teampräsentation: der fünffache Tour-Sieger Bernhard Hinault, Fotokünstler Andreas Gursky, Vincent Muller, Generalkonsul der Französischen Republik, Gisela Walsken, Regierungspräsidentin Köln, Düsseldorfs Ehrenbürger Albrecht Woeste, Ex-Radprofi Marcel Wüst, unter anderem Träger des grünen Trikots, Bahnrad-Olympiasieger Udo Hempel, die Oberbürgermeisterin Henriette Reker (Köln), OB Marcel Philipp (Aachen) und OB Hans-Wilhelm Reiners (Mönchengladbach) sowie zahlreiche Vertreter des Konsularischen Korps. Ausklang der Teampräsentation bildete der rheinische Abend für die Gäste im Rathaus-Innenhof. Frisch, Michael – Landeshauptstadt Düsseldorf

Ihre Meinung ist wichtig!

Persönliche Angaben freiwillig! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.