Knauserige Unionsparteien: Arm bleibt arm

Bekämpfung der Kinderarmut in Deutschland

Knauserige Unionsparteien: Arm bleibt arm

Der Zustand ist alarmierend: Es gibt in Deutschland immer mehr Kinder, die in relativer Armut aufwachsen und aller Voraussicht nach in diesen Verhältnissen ausharren werden. Dabei haben sie die Möglichkeit, in eine Kita und auf eine Schule zu gehen – wie Kinder aus wohlhabenderen Familien auch.

Debatte um Kölner Polizeieinsatz – Schaden für die Grünen

Die Demokratie ist wehrhaft - Rassismus-Debatte

Debatte um Kölner Polizeieinsatz – Schaden für die Grünen

Grünen-Chefin Simone Peter äußerte sich kritisch zum Polizeieinsatz in Köln an Silvester. Es stelle sich die Frage nach der Rechtmäßigkeit, „wenn insgesamt knapp 1000 Personen alleine aufgrund ihres Aussehens überprüft und teilweise festgesetzt wurden“, sagte Peter.

Gauland: Wer Sicherheit in Deutschland will, darf nicht Grün wählen

CDU-Innenexperte Hevelin: Kölner Polizeieinsatz in Silvesternacht war verhältnismäßig

Gauland: Wer Sicherheit in Deutschland will, darf nicht Grün wählen

„Nafri“ lautet im Polizeijargon die Abkürzung für „Nordafrikanischer Intensivtäter“. Alle Männer aus Algerien, Tunesien und Marokko, die sich in der Silvesternacht auf den Weg nach Köln machten, öffentlich als „Nafris“ zu bezeichnen, ist ungeschickt und diskriminierend: Nicht alle Nordafrikaner sind (Intensiv-)Täter.

Nach dem Terror von Berlin: Es riecht nach Behördenversagen

Verdacht mit Fragezeichen

Nach dem Terror von Berlin: Es riecht nach Behördenversagen

Die Spur des Terrors führt nach NRW. Zunächst blieb unklar, ob der europaweit gesuchte Anis Amri tatsächlich den Lkw in den Berliner Weihnachtsmarkt gesteuert und zwölf Menschen umgebracht hat. Hinweise auf schweres Behördenversagen liefert der Tunesier jedoch allemal.

Sicherheitsunion: Kommission will Terrorismus wirksamer bekämpfen

Sicherstellung und Einziehung der finanziellen Mittel von Terroristen

Sicherheitsunion: Kommission will Terrorismus wirksamer bekämpfen

Die EU-Kommission geht verstärkt gegen Terrorismus und organisierte Kriminalität in Europa vor. Dazu hat sie mehrere Maßnahmen vorgeschlagen, die Terroristen und anderen Kriminellen der Zugang zu Finanzierungsquellen erschweren.

Anschläge in Berlin: Mit Bedrohungen müssen wir leben

Anschlag in Berlin: Mehr Sicherheit

Anschläge in Berlin: Mit Bedrohungen müssen wir leben

Die Attacke mit einem Lastwagen auf einen Berliner Weihnachtsmarkt macht erneut auf ebenso blutige wie feige Weise deutlich, wie verletzbar ein freie, weltoffene Gesellschaft nun einmal ist. Doch gibt es durchaus Maßnahmen, die dabei helfen können, die Sicherheit weiter zu erhöhen. Dazu zählt der Ausbau der Videoüberwachung ebenso wie die Vorratsdatenspeicherung oder mehr Polizei und Militär auf den Straßen. Straubinger Tagblatt

Stadt prüft Lkw-Fahrverbote – Kölner Polizeichef fürchtet nach Berliner Attentat Nachahmer

Düsseldorf gedenkt der Opfer des Anschlags in Berlin

Stadt prüft Lkw-Fahrverbote – Kölner Polizeichef fürchtet nach Berliner Attentat Nachahmer

Nach dem Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt warnt der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies vor Nachahmern. „Ich habe immer die Sorge, dass es Nachahmer gibt. Es gibt nichts Schlimmeres, als dann sagen zu müssen: Wir hätten etwas tun können und haben es nicht getan“, sagte Mathies dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Missbrauchsfall Erkner: Eltern erheben schwere Vorwürfe

Immer mehr Kinder werden über das Internet für Sex verkauft

Missbrauchsfall Erkner: Eltern erheben schwere Vorwürfe

Eltern, deren Kind eine evangelischen KITA in Erkner besuchte, erheben jetzt schwere Vorwürfe gegen die evangelische Kirche und die zuständigen Staatsanwaltschaften Frankfurt (Oder) und Cottbus. Laut dem Global Slavery Index leben über 45 Millionen Menschen in moderner Sklaverei. Einer UN-Studie zufolge werden jährlich 1,8 Millionen Kinder zur Prostitution und Pornographie gezwungen.