Ohoven: G20 war Gipfel der vertanen Chancen – ohne Mittelstand kein Erfolg!

G20-Gipfel: Merkel und die Wundertüte

Ohoven: G20 war Gipfel der vertanen Chancen – ohne Mittelstand kein Erfolg!

Doch am Ende könnten vom Treffen der Mächtigen in Hamburg bei vielen vor allem andere Eindrücke hängen bleiben: Ein exklusiver Kreis trifft sich inmitten von Hamburg, was immense Kosten nach sich ziehen wird. Gerade die schlimmen Krawalle von Linksautonomen und Chaoten samt massiven Auseinandersetzungen mit der Polizei führen dazu, dass Merkel den Gipfel in Hamburg innenpolitisch kaum zu ihren Gunsten wird ausschlachten können. Die bürgerkriegsähnlichen Zustände mit Randale, Gewalt, mutwilliger Zerstörung und wilden Jagdszenen auf den Straßen der Hansestadt legen einen dunklen Schatten über das Treffen der Top-Wirtschaftsmächte. Straubinger Tagblatt

Präsident der Europäischen Kommission Juncker hetzt EU auf

US-Kritik am deutschen Handelsüberschuss

Präsident der Europäischen Kommission Juncker hetzt EU auf

Jean-Claude Juncker fordert die Europäische Union auf bei unfairen Handelspraktiken die Zähne zu zeigen. Trumps protektionistischer Kurs ist falsch. Er wird aller Voraussicht auch nach nicht dazu führen, dass die Beschäftigung in den USA dramatisch ansteigt. Aber legitim ist sein Vorgehen, er kann es ja einmal probieren. Genauso wichtig ist es aber auch, dass die Deutschen dem Populisten nicht auf den Leim gehen.

Trumps Totenlied auf die liberale Welt

Ein Geschenk namens Trump

Trumps Totenlied auf die liberale Welt

Der neue US-Präsident schwingt die Abrissbirne, die Fundamente der liberalen westlichen Weltordnung geraten ins Wanken. Das vom Brexit und zunehmendem Nationalismus geschwächte Europa wird sich warm anziehen müssen.

TTIP sichert Wohlstand

US-Präsident in Hannover

TTIP sichert Wohlstand

So fremd Barack Obama und Angela Merkel sich einst waren, so nah sind sie, die sozialdemokratisierte Kanzlerin und der liberale Demokrat, heute beieinander: in Flüchtlings- und Europapolitik wie bei TTIP. So sehr sich US-Präsident Obama und Bundeskanzlerin Merkel auch für das transatlantische Freihandelsabkommen einsetzen mögen – es wird eng für TTIP.

Ohoven: TTIP und CETA dürfen nicht scheitern

Fairer Freihandel für Exportnation Deutschland unverzichtbar

Ohoven: TTIP und CETA dürfen nicht scheitern

Der Freihandel nutzt nicht nur Deutschland. Die Liberalisierung des Handels fördert grundsätzlich die Wettbewerbsfähigkeit und das Wachstum der daran beteiligten Volkwirtschaften.

Probleme des Freihandels und Bedingungen für fairen Handel

Schutz von Infant Industries

Probleme des Freihandels und Bedingungen für fairen Handel

Freihandel und Freihandelsabkommen sind nicht per se schlecht, vielmehr gilt es sie so auszugestalten, dass gesellschaftliche Standards und beteiligte Akteure schützen. Auch im Falle von TTIP ist sehr genau zwischen dem Erhalt von Präferenzen, dem Lobbying von Partikularinteressen und dem Abbau von Protektionismus zu unterscheiden.

Appell an G7-Staaten um stärkeren Einsatz für mehr Freihandel

Standards im Welthandel: Vor dem G7-Gipfel treffen sich Wirtschaftsverbände

Appell an G7-Staaten um stärkeren Einsatz für mehr Freihandel

Präsidenten der sieben führenden Wirtschaftsverbände fordern entschlossenen Einsatz für mehr Freihandel. Appell an G7-Staaten, bei Schwellen- und Entwicklungsländern stärker für Nachhaltigkeitsinitiativen zu werben. Für weltweites Klimaabkommen mit vergleichbaren, ehrgeizigen und überprüfbaren Beiträgen.