Absurde Bankgebühr: Deutsche sparen noch mehr als zuvor

Deutschland bleibt auch 2017 Land der Sparer

Absurde Bankgebühr: Deutsche sparen noch mehr als zuvor

Das Finanzverhalten der Nation: Deutsche sparen noch mehr als zuvor – trotz Niedrigzins. Umfrage: Erste Bank erhebt zusätzlichen Kundenbeitrag. Verbraucherzentralen bieten Informationen und Beratung zu ethisch-ökologischen Geldanlagen. Das kostenlose Girokonto gehört auch bei alternativen und kirchlichen Banken weitgehend der Vergangenheit an.

Kostenfalle Girokonto: So zahlen Filialkunden durchschnittlich nur halb so viel Gebühren

Geldpolitik der Sparkassen: Das Filialsterben wird weitergehen

Kostenfalle Girokonto: So zahlen Filialkunden durchschnittlich nur halb so viel Gebühren

Der Finanztip-Vergleich zeigt: Wer sein Konto aktiv nutzt, fährt mit den klassischen Modellen oft am schlechtesten. „Bei klassischen Kontomodellen berechnen viele Banken jede Leistung einzeln. Um mit Privatkunden überhaupt noch Geld verdienen zu können, ist bei den Banken und Sparkassen Sparen das Gebot der Stunde.

Negativzinsen bei Bundesanleihen: Das kleine Brexit-Vorbeben

Blackrock-Chef-Anlagestratege sieht keine Zinswende vor 2021

Negativzinsen bei Bundesanleihen: Das kleine Brexit-Vorbeben

Das niedrige Zinsniveau wird Sparer weiter begleiten. Wer für die Zukunft vorsorgt und Geld anlegt, gehört angesichts der Zinsen am Nullpunkt zu den Verlierern. Diese Politik kostet nicht nur
Billionen, sondern – noch schlimmer – sie kostet Vertrauen.

Geld macht sexy: Jeder fünfte Deutsche findet ein hohes Einkommen attraktiv

Der ideale Partner sollte monatlich 4.200 Euro verdienen

Geld macht sexy: Jeder fünfte Deutsche findet ein hohes Einkommen attraktiv

Für jeden fünften Mann und jede neunte Frau erhöht viel Geld die sexuelle Anziehung eines potentiellen Partners. Die finanzielle Sicherheit spielt für jeden vierten Deutschen eine ausschlaggebende Rolle bei der Partnerwahl – und ist für viele wichtiger als Intelligenz und Aussehen.

Entgelterhöhung von 4,8 Prozent gefährden Arbeitsplätze

Bessere Rahmenbedingungen für gute und gesunde Arbeit

Entgelterhöhung von 4,8 Prozent gefährden Arbeitsplätze

4,8 Prozent Lohnerhöhung gefährden Wettbewerbsfähigkeit Am 27. Januar 2015 findet die regionale Tarifverhandlung der chemischen Industrie in Bad Homburg statt. Gestern beschloss die hessische Tarifkommission der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) Hessen-Thüringen ihre Forderung für die 94.000 Beschäftigten in der hessischen chemisch-pharmazeutischen Industrie für die Tarifrunde 2015. Aus Sicht des Arbeitgeberverbandes HessenChemie geht die […]