So teuer kann sparen sein – Gesamtkonzept für Gesundheits- und Wirtschaftspolitik notwendig

Wenn alles geht: Zur Situation der Krankenkassen und des deutschen Gesundheitswesens

So teuer kann sparen sein – Gesamtkonzept für Gesundheits- und Wirtschaftspolitik notwendig

Das CDU-Wahlprogramm für die Gesundheit umfasst drei Seiten, lässt sich aber in zwei Worten zusammenfassen: weiter so. Unser Gesundheitssystem sei nach vielen Reformen nun schon seit zehn Jahren stabil und leistungsfähig, heißt es da. Es sei das beste der Welt. Mit anderen Worten: Nicht dran rühren.

Gesundheitsminister Gröhe weist Schulz-Äußerung über „Zwei-Klassen-Medizin“ zurück

"Das zeigt die Ahnungslosigkeit des SPD-Kanzlerkandidaten" - Warnung vor "Neidparolen"

Gesundheitsminister Gröhe weist Schulz-Äußerung über „Zwei-Klassen-Medizin“ zurück

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat die Ankündigung des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz scharf kritisiert, wonach er gegen die „Zwei-Klassen-Medizin“ in Deutschland vorgehen werde. „Klassenkämpferische Neidparolen sind in unserem Gesundheitswesen, das zu den besten der Welt gehört, völlig unangemessen“, sagte Gröhe in einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Krankenkassen-Debatte: Gröhe eröffnet Saison der Wahlgeschenke

Fusionen und höhere Beiträge - die beste Krankenkasse für 2017 finden

Krankenkassen-Debatte: Gröhe eröffnet Saison der Wahlgeschenke

Statt um Wahlkampfgeschenke sollte sich Gröhe endlich um eine gerechte Finanzierung des Gesundheitssystems kümmern. Die Zusatzbeiträge gehören abgeschafft. Die Arbeitgeber müssen wieder zur Hälfte an der Finanzierung beteiligt werden, damit die Versicherten dauerhaft und nicht nur in Wahlzeiten entlastet werden.

Gröhe verschärft Aufsicht für Ärzte und Krankenkassen

Normung von Gesundheitsdienstleistungen

Gröhe verschärft Aufsicht für Ärzte und Krankenkassen

Die Spitzenorganisationen der deutschen Sozialversicherung sind besorgt über Bestrebungen auf europäischer Ebene, Gesundheitsdienstleistungen zu normen. Das Normen medizinischer Prozesse und Qualifikationen auf EU-Ebene sei nicht nur kontraproduktiv für die betroffenen Berufsgruppen, sondern auch schädlich für die Patientinnen und Patienten.

Bedrohung für die Ärzteschaft bzw. das Gesundheitssystem

Gröhes Reformgesetze: Ärzte in Proteststimmung

Die von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplanten Reformen stoßen bei den Ärzten auf starke Ablehnung – und offenbar sind die Mediziner nun auch protestbereit. Das geht aus einer Umfrage unter niedergelassenen Ärzten hervor, die der Ärztenachrichtendienst (änd) in Hamburg am Mittwoch veröffentlichte. Insgesamt beteiligten sich 701 Ärzte aus Haus- und Facharztpraxen im ganzen Land an […]