Eine Schicksalsfrage bringt Macron den Sieg

Präsidentschaftswahlen in Frankreich - Sieg der Vernunft

Eine Schicksalsfrage bringt Macron den Sieg

Frankreich mag ein zutiefst verunsichertes Land sein, aber seine Bürger halten am Geist der Aufklärung fest. Mit deutlicher Mehrheit haben sie einer Bannerträgerin der extremen Rechten den Griff nach der Macht verwehrt und einen linksliberalen Reformer aufs Schild gehoben.

Frankreich: Hollande Junior Macron entscheidet TV-Duell für sich

Merkel spricht sich für Macron als französischen Präsidenten aus

Frankreich: Hollande Junior Macron entscheidet TV-Duell für sich

Am 7. Mai wählen die Franzosen den Nachfolger des amtierenden Präsidenten François Hollande. Im zweiten Wahlgang treten Marine Le Pen für den rechtsextremen Front National und Emmanuel Macron für die „En Marche“-Bewegung in einer Stichwahl gegeneinander an. Wie werden die großen Wirtschaftsprobleme die Entscheidung der Franzosen beeinflussen?

Frankreich: Nach dem Sieg ist vor der Wahl

Emmanuel Macron gegen Marine Le Pen

Frankreich: Nach dem Sieg ist vor der Wahl

Der Wahlausgang in Frankreich war so knapp und historisch einschneidend wie vorausgesagt: Emmanuel Macron und Marine Le Pen stehen sich im zweiten Wahlgang gegenüber, ein weltoffenes, modernes und vielfältiges gegen ein nationalistisches, rückwärtsgewandtes und sich einmauerndes Frankreich. Le Pen dürfte gegen Macron keine Chance haben – wenn dieser keine Fehler macht.

Terror bestimmt die Wahl in Frankreich

Präsidentenwahl in Frankreich: Wahllokale haben geöffnet

Terror bestimmt die Wahl in Frankreich

Frankreich steht vor den wohl nervenzerreißendsten Präsidentenwahlen seiner Geschichte. Da ist zum einen die extreme Terrorbedrohung, die durch den jüngsten Anschlag auf den Pariser Champs-Elysées noch einmal blutig in Erinnerung gerufen wurde.

Kommt nach dem Brexit auch noch der Frexit?

Zieht Frankreich Europa in den Abgrund?

Kommt nach dem Brexit auch noch der Frexit?

Marine Le Pen: „Mein Ziel besteht darin, Frankreich frei, unabhängig und angesehen zu machen. Ich will, dass die Fünfte Republik ihren Platz und ihre Stimme in der Welt hat, während die Spitzenvertreter unseres Landes jahrzehntelang dieses Recht mehrmals ignoriert haben und den Ideen des Europäismus trotz unserer eigenen Interessen gefolgt sind.“

Frankreich droht deutlich nach rechts zu rücken

Erdrutsch-Sieg für Marine Le Pen

Frankreich droht deutlich nach rechts zu rücken

Braucht Frankreich jetzt eine „Front republicain“, um den Vormarsch der Front National in letzter Minute zu verhindern? Angesichts des großen FN-Stimmenvorsprungs bei der ersten Runde der Regionalwahlen in einzelnen Regionen könnte die Bildung einer werteorientierten Front aller demokratischen Parteien der Fünften Republik zur Verhinderung eines Siegs der Rechten ein starkes Zeichen sein – wenn auch eines der demokratischen Ausgrenzung, das die Augen vor den Machtverhältnissen im Land wissent- und willentlich verschlösse. Stuttgarter Nachrichten