Ausländermaut wird vor Gericht scheitern

Maut: EU-Kommission beendet Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland

Ausländermaut wird vor Gericht scheitern

Im Dezember hatten sich EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc und Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, in der Mautfrage auf eine umweltfreundliche, fair und gerechte für alle Autofahrer geeinigt. Damit wurden die seit Jahren andauernden Meinungsverschiedenheiten über die rechtliche Ausgestaltung der geplanten Pkw-Maut in Deutschland beigelegt.

Ohoven: Steuerlast für Betriebe und Bürger sofort senken

BDI zur Steuerschätzung: Es ist Zeit für Strukturreformen im Steuerrecht

Ohoven: Steuerlast für Betriebe und Bürger sofort senken

Soli, Einkommensteuer, Grunderwerbsteuer: BdSt setzt Themen zur Mai-Steuerschätzung. An Geld fehlt es dem Staat nicht. Nicht nur die weiterhin solide Konjunktur, sondern jetzt auch noch die Korrektur einer Statistikpanne wird die nächste Steuerschätzung Mitte Mai mit großer Wahrscheinlichkeit wieder besser ausfallen lassen als die letzte. Der Aufwärtstrend setzt sich fort.

Der Brexit kennt keine Gewinner – Gefahr für deutsche Arbeitsplätze

Laut Deloitte-Studie ist für 62 Prozent der deutschen Unternehmen die Arbeitnehmerfreizügigkeit elementar

Der Brexit kennt keine Gewinner – Gefahr für deutsche Arbeitsplätze

Nach dem Brexit-Ergebnis stellen sich zentrale Fragen: Welche Konsequenzen hat das Ergebnis aus wirtschaftlicher und rechtlicher Sicht? Welche Rolle spielen Medien und Öffentlichkeitsarbeit, und wie wird die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik aussehen? Mittelstandspräsident Mario Ohoven warnt vor den Folgen des Brexit: Zwar schade er den Briten am meisten selbst, aber auch die deutsche Wirtschaft werde darunter leiden.

Ohoven: Erbschaftsteuer-Kompromiss zum Scheitern verurteilt

Kompromiss bei der Reform der Erbschaftsteuer

Ohoven: Erbschaftsteuer-Kompromiss zum Scheitern verurteilt

Die Einigung auf die Erbschaftsteuer für Betriebe kam zwar nicht fünf vor zwölf, sondern weit nach Mitternacht, weil die an sich großzügige Frist vom Bundesverfassungsgericht längst abgelaufen ist. Doch immerhin kam sie überhaupt. Das ist nach den heftigen Schlammschlachten vor allem zwischen CSU und CDU eine beachtliche Leistung.