Bettina Wulff: „Früher wollte ich Theologie studieren“

Bettina Wulff: „Früher wollte ich Theologie studieren“

Ständig in der Öffentlichkeit zu stehen, stets in Sachen Aussehen begutachtet zu werden – für Bettina Wulff (43) war das eine Herausforderung. „Als der Fokus auf meiner Person lag, hat es mich schon unter Druck gesetzt“, sagt die ehemalige First Lady, die Deutschland 2010 bis 2012 an der Seite von Bundespräsident Christian Wulff repräsentierte. Mit diesem Druck habe sie sich „sehr unwohl gefühlt“, so Bettina Wulff weiter. „Ich wollte immer als natürlich wahrgenommen werden.“ GALA

Christliche Flüchtlinge zum Ramadan erneut in Gefahr

Ein Jahr nach Open Doors-Erhebung: religiöse Minderheiten zu wenig geschützt

Christliche Flüchtlinge zum Ramadan erneut in Gefahr

Wenn ein Mensch wegen seiner Zugehörigkeit zu einer Religionsgruppe verfolgt wird, hat er ein Recht auf den umfänglichen Schutz der zuständigen Regierung. Behörden und Heimbetreiber sollten deshalb in diesem Jahr während der vier Fastenwochen die Rechte und die Sicherheit nicht-muslimischer Flüchtlinge gewährleisten.