Linke beklagt mangelnden Schutz politisch Verfolgter aus der Türkei

Allein im März 495 Anträge auf Asyl - Zahlen steigen wieder

Linke beklagt mangelnden Schutz politisch Verfolgter aus der Türkei

Die Linksfraktion im Bundestag wirft der Bundesregierung mangelnden Schutz politisch Verfolgter aus der Türkei vor. Sevim Dagdelen, Sprecherin für Internationale Beziehungen der Linken, sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“: „Trotz massenhafter und systematischer Verfolgung von Andersdenkenden wird vielen Asylsuchenden aus der Türkei in Deutschland kein Schutz gewährt.“

Wehrbeauftragter warnt vor Überlastung der Soldaten bei laufenden Marine-Einsätzen

Die Trendwenderin

Wehrbeauftragter warnt vor Überlastung der Soldaten bei laufenden Marine-Einsätzen

Ministerium stellt Weichen für dauerhafte Entlastung lokaler und ehrenamtlicher Strukturen. Vor einer Überlastung der Bundeswehr bei ihren laufenden Marine-Einsätzen hat der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, gewarnt. „Die Marine ist inzwischen eindeutig jenseits des Limits“, sagte Bartels der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“.

Vergrößern und verschleiern: Von der Leyens Pläne für die Bundeswehr

Blick in die Tiefe des Abgrunds der Beschaffung

Vergrößern und verschleiern: Von der Leyens Pläne für die Bundeswehr

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will die Bundeswehr vergrößern, mag aber offenbar die Dimension nicht verraten. Der Wehrbeauftragte des Bundestages, auf den sich von der Leyen gern beruft, hat einmal die Zahl 7000 genannt. Unter Verteidigungspolitikern ist hinter vorgehaltener Hand aber auch schon vom Doppelten die Rede. Dann wären wir bei einer Bundeswehrstärke von […]

Innenministerium lässt Bundeswehr-Soldaten hungern

Pazderski: Ein Schlag ins Gesicht unserer Soldaten

Innenministerium lässt Bundeswehr-Soldaten hungern

Die Idee, Bundeswehr-Soldaten in der Flüchtlingskrise einzusetzen, sei aus der Not geboren. Statt ihnen zu danken, streicht nun das Innenministerium den Soldaten die Verpflegungspauschale. Ex-Generalinspekteur: Bundeswehr nicht mehr für Flüchtlingshilfe einsetzen. Kujat: „Truppe sollte sich auf Kernaufgaben konzentrieren.“

Marode Bundeswehr: Regierung spart alles kaputt

Der Weckruf wurde erhört

Marode Bundeswehr: Regierung spart alles kaputt

Die massiven Spar- und Kürzungsrunden sowie der erhebliche Personalabbau haben ihre Spuren hinterlassen. Für das, was die Armee leisten muss, gibt es, wie er kurz und bündig sagt, von allem viel zu wenig. Immerhin, seine lautstark vorgetragene Forderung nach einer Kehrtwende stößt bei Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen auf offene Ohren. Badische Neueste Nachrichten

Bundeswehr-Einsätze sind der Preis der Solidarität

Neue Aufgaben für deutsche Soldaten

Bundeswehr-Einsätze sind der Preis der Solidarität

„Die Grünen wissen wie alle anderen, dass militärische Mittel nicht die geeigneten, zumindest nicht die einzig geeigneten Methoden sind, sondern dass man eine Außenpolitik braucht, welche die Probleme im Grundsatz zu lösen versucht“, sagte Volmer der in Berlin erscheinenden Tageszeitung „neues deutschland“.

Soldaten mit dem G36 in den Krieg gezogen?

Das Standardgewehr der Bundeswehr trifft nicht?

Soldaten mit dem G36 in den Krieg gezogen?

Soll man sich freuen, dass das G36 ganz offensichtlich seinen Zweck nicht erfüllt? Immerhin ist es eine mächtige, todbringende Waffe. In einer idealen Welt könnte man tatsächlich jetzt erfreut sein. Aber diese Welt ist alles andere als ideal. Die Annahme, dass dort, wo nicht mit einem G36 geschossen wird, etwa ein amerikanisches M16, eine russische […]

Tötende Drohnen und nicht mordende Soldaten

Richtige Entscheidung Zu Kampfdrohnen für Europa

Tötende Drohnen und nicht mordende Soldaten

Dem Krieg ist mit moralischen Maßstäben nicht beizukommen, er markiert das Ende jeglicher Moral. Insofern sind die moralischen Argumente gegen bewaffnete Drohnen verfehlt. Von jeher war die Entwicklung von Waffen darauf ausgerichtet, einerseits ihre Wirksamkeit zu erhöhen, entweder im Sinne möglichst großer Zerstörung oder möglichst großer Zielgenauigkeit, und andererseits das eigene Risiko zu minimieren, meistens […]