Gute Idee, böse Nebenwirkung – Volksentscheide und Direktwahlen auf Bundesebene

So steht Deutschland zum Thema Online-Wahl

Gute Idee, böse Nebenwirkung – Volksentscheide und Direktwahlen auf Bundesebene

Volksentscheide und Direktwahlen gelten als Allheilmittel, um die Schwächen der parlamentarischen Demokratie auszugleichen: die Macht der Parteien, den Verdruss der Wähler, die Abgehobenheit der politischen Elite. Mehr als jeder zweite wahlberechtigte Deutsche (56 Prozent) würde bei der Bundestagswahl 2017 gerne seine Stimme über das Internet abgeben.

Konservativer Pragmatiker: Wahlen bei den französischen Konservativen

Ausgang der Vorwahlen der französischen Konservativen

Konservativer Pragmatiker: Wahlen bei den französischen Konservativen

Was die EU betrifft, preist er de Gaulles Konzept von einem Europa der Vaterländer. Europäischer Föderalismus ist Fillons Sache nicht. Beides verheißt, vorsichtig formuliert, Reibung. Dass der Präsidentschaftskandidat zugleich das deutsch-französische Tandem beschwört und die Bindungen zum Nachbarland weiter festigen will, ändert daran wenig.

Wolfgang Schäuble kein besserer Kanzler als Merkel

stern-RTL-Wahltrend: Union verliert weiter, SPD legt zu

Wolfgang Schäuble kein besserer Kanzler als Merkel

Umfragen stellen keine Entscheidung dar, sind aber ein Seismograph, wenn Wahlen kurz bevorstehen. Das ist im März der Fall, wenn in den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt gewählt wird. Die Parteien, die dort momentan in den Parlamenten sitzen, haben übergroße Angst davor, dass die Alternative für Deutschland, die AfD, künftig einzieht.

ZDF-Politbarometer Extra Bremen April 2015

Rot-Grün hat gute Chancen, in Bremen weiter zu regieren

ZDF-Politbarometer Extra Bremen April 2015

Grüne im Vergleich zu ihrem Ausnahmeergebnis von 2011 drihen deutliche Verluste. CDU hat die Chance auf zweitstärkte Kraft. FDP u. AfD stehen auf der Kippe.