Streithähne Weber und Weselsky beste Freunde

Bahnstreik: Deutsche Bahn und GDL beenden Tarifstreit

Streithähne Weber und Weselsky beste Freunde

Diese Partnerschaft war lange Zeit einer der wesentlichen Bausteine des wirtschaftlichen Erfolges der Bundesrepublik. Denn sie garantiert im Idealfall – und anders als in anderen Ländern – dass die Gewerkschaften die Arbeitnehmerinteressen im Dialog mit den Arbeitgebern vertreten.

GDL verspielt die letzten Sympathien von Bahnkunden

Streik rechtmäßig und verhältnismäßig

GDL verspielt die letzten Sympathien von Bahnkunden

Wenn Weselsky wirklich eine Lösung wollte, hätte er längst einer Schlichtung zustimmen können. Weselsky treibt seine Mitglieder dagegen in eine fundamentale Machtprobe, die nur Verlierer hinterlassen wird.

Warum das Zugpersonal GDL-Tarifverträge braucht

Neuer Bahnstreik legt Deutschland lahm

Warum das Zugpersonal GDL-Tarifverträge braucht

Anders, als bei den bisherigen Streiks wurde kein Enddatum bekanntgegeben. Der neue Bahnstreik soll Gerüchten zufolge ganze zehn Tage dauern und somit auch die Feiertage über Pfingsten treffen.

Weselsky versucht Befreiungsschlag mit erneuten Bahnstreik

Hunderte Millionen für Streiks verpulvert

Weselsky versucht Befreiungsschlag mit erneuten Bahnstreik

Die GDL hatte am Montagnachmittag den 9. Bahnstreik angekündigt. Ab Mittwoch um 2 Uhr sollen dann auch die Personenzüge stehen bleiben. Damit sind auch die Pfingsttage betroffen. Derweil erhob die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) schwere Vorwürfe gegen die Lokführergewerkschaft.

Weselsky ein sturer, schnurrbärtiger Gewerkschaftsbonze

Wer erpresst hier wen?

Weselsky ein sturer, schnurrbärtiger Gewerkschaftsbonze

Die Bahnstreiks nerven, aber am Recht darauf darf nicht gerüttelt werden. Auch wenn die GDL es selber tut. Momentan sieht es dazu noch danach aus, als liefere die GDL den nötigen Zuspruch für das Gesetz.

Lockführer-Chef Weselsky wird mehr und mehr zum Getriebenen

„Tarifeinheitsgesetz zügig verabschieden“

Lockführer-Chef Weselsky wird mehr und mehr zum Getriebenen

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, hat die Bundesregierung aufgefordert, das geplante Tarifeinheitsgesetz zügig vorzulegen. „Die aktuelle Situation im Tarifstreit der Deutschen Bahn zeigt, dass ein solches Gesetz überfällig ist.

Bundesverband begrüßt Streikbremse – Noch viel zu liberal

Egotrip eines Gewerkschaftsbosses

Bundesverband begrüßt Streikbremse – Noch viel zu liberal

Anders als in vielen übrigen Wirtschaftsbereichen konkurrieren im Luftverkehr selten mehrere Einzelgewerkschaften in einer Tarifauseinandersetzung. Aber ein Streik z.B. bei den Fluglotsen, den Sicherheitskontrollen, Piloten oder Flugbegleitern legt in der Regel den gesamten Flugverkehr lahm.

Deutsche Bahn hält GDL zum Narren

Das Zugpersonal hat die Nase gestrichen voll!

Deutsche Bahn hält GDL zum Narren

Die Verhandlungstaktik der Deutschen Bahn AG nimmt nun endgültig skurrile Züge an. Im Rahmen eines gestrigen Spitzengesprächs in Frankfurt am Main gab es nicht die geringste Annäherung im bestehenden Tarifkonflikt.