1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bitte bewerten)
Loading...Loading...

Grossstädte auf sechs Kontinenten, einschliesslich Landeshauptstädte wie Beijing, Washington D.C., Neu-Delhi, Addis Abeba und London, werden sich am 18. Juni für 24 Stunden vereinen. Unternehmer, Studenten und politische Entscheidungsträger werden zusammenarbeiten, um neue Lösungen für lokale Probleme im Zusammenhang mit dem Klimawandel zu finden, die vom Anstieg des Meeresspiegels bis hin zur Erhaltung der Artenvielfalt reichen.

Während Diplomaten auf der ganzen Welt fieberhaft auf ein globales Klimaabkommen hinarbeiten, das beim COP21-Klimawandelgipfel der UN im Dezember Wirklichkeit werden soll, vereinen sich Beteiligte rund um die Welt, um im Rahmen eines sogenannten „Climathons“ innovative Lösungen für den Klimawandel zu finden. Der Climathon wird durch die wichtigste Klima-Innovationsinitiative der EU – Climate-KIC – organisiert. Die besten Lösungen werden während des COP21-Gipfels in Paris vorgestellt.

Ebrahim Mohamed, Director for Education (Leiter der Bildungsabteilung) von Climate-KIC, sagte: „Bei Climate-KIC suchen wir ständig nach den besten Ideen. Sobald wir diese gefunden haben, konzentrieren wir uns darauf, die richtigen Talente weiterzubilden, um diese Ideen zu wirkungsvollen Lösungen skalieren können. Regierungsvertreter aus der ganzen Welt werden hier in Europa zum COP21-Gipfel zusammentreffen und daher ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Bürger aufzurufen, zu handeln und Lösungen zu finden und sie hierin zu unterstützen. Wir wollen hiermit auch neue Wege zur Bewältigung des Klimawandels finden, der bereits stattfindet.“

Der Climathon fällt mit der mit Spannung erwarteten Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus zusammen. Hans Joachim Schellnhuber, Vorsitzender des Climate-KIC Aufsichtsrats und Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, ist der einzige Wissenschaftler, der zusammen mit Kardinal Peter Turkson zum Vatikan geladen wurde, um bei der Präsentation am 18 Juni zu sprechen.

Climate-KIC ist offizieller Partner des Clima Reality Project, das von dem ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore ins Leben gerufen wurde. Im Rahmen dieses Projekts läuft im Jahr 2015 unter seinem Live-Earth-Banner und in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen eine globale Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Road to Paris“. Der Climate-KIC-Climathon will die Bürger auf der ganzen Welt verbinden und sie darin bestärken, im Vorfeld des COP21 in ihren Städten unmittelbare, aktive Massnahmen zum Klimaschutz einzuleiten.

Globaler Hackathon

Der Schwerpunkt in jeder Stadt liegt auf vordefinierten lokalen Problemen im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Diese reichen von der Suche nach Möglichkeiten, wie man der Bedrohung durch den Meeresspiegelanstieg in Boston, USA, begegnen solle, bis hin zur Entwicklung der besten Lösungen, wie man die Bürger von São Paulo in Brasilien motivieren könnte, die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu verbessern. Ein vollständiger Überblick aller Probleme ist unter http://www.climate-kic.org/climathon zu finden.

In Washington D.C. sagte Meghan Chapple, Director im Office of Sustainability (Nachhaltigkeitsbüro) der George Washington University, Folgendes über die lokale Climathon-Herausforderung: „In der Hauptstadt unseres Landes gibt es noch einiges zu tun, um den örtlichen Abfall in Ressourcen umzuwandeln. Feststoffabfälle tragen zu Treibhausgas-Emissionen und zum Klimawandel bei. Wir laden Studenten, Fachleute, Designer und Unternehmer ein, inspirierende Lösungen zu entwickeln, die wir umsetzen können.“

Jose Ripper Kos von der Bundesuniversität von Santa Catarina in Brasilien sagte: „Rio de Janeiro hat eine einzigartige urbane Konfiguration, begrenzt zwischen dem Meer und den Bergen, in denen sich bedeutende Naturparks befinden. In diesem Zusammenhang ist Transport eine wichtige ökologische, soziale und wirtschaftliche Frage.“ Ripper Kos ist Leiter des Studienprogramms der Universität für Architektur und Städtewesen.

Die besten Teams gehen nach Paris

In jeder Stadt werden sich über die sozialen Medien Teams beteiligen und ihre Ideen mit Teilnehmern aus der ganzen Welt austauschen. Das beste Team in jeder Stadt wird nach dem Climathon von Climate-KIC Coaching und Unterstützung erhalten, um seine Idee zusammen mit der Stadt selbst weiter auszubauen. Die besten Teams aus der ganzen Welt werden nach Paris reisen, um ihre Ideen während des Gipfels auf der Weltbühne zu präsentieren.

Das interkontinentale Ereignis im Hackathon-Stil wird an namhaften Universitäten, in Forschungszentren, an staatlichen Einrichtungen und in den Büros von Wirtschaftsunternehmen in Afrika, Asien, Nord- und Südamerika, Ozeanien und Europa stattfinden.

 

Über Climate-KIC: Climate-KIC ist die wichtigste Klima-Innovationsinitiative der EU. Climate-KIC wird durch das Europäische Institut für Innovation und Technologie (EIT), eine Einrichtung der Europäischen Union, unterstützt. Angela Howarth Head of Communications, Climate-KIC


About the Author
02elf

Deutsche Online Nachrichten, aktuelle Informationen aus Politik, Wirtschaft, Sport, Europa, Deutschland und die Welt. Top aktuell bei 02elf.net.

Ihre Meinung ist wichtig.