Israel: Juden kehren nach Bosnien zurück

German and Israeli national flags are pictured as Israel's President Peres arrives at Berlin's Tegel airport

Tel Aviv/Sarajevo: Einen Monat nach der Veröffentlichung der Studie, wo Juden in Europa am sichersten sind, haben viele Juden aus Bosnien vor wieder zurück nach Bosnien und Herzegowina zu gehen. 1992 flohen etwa 2.000 jüdische Bewohner die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina und sind damals nach Israel geflohen, wo die meisten von ihnen heute zu 90% ihre eigenen Geschäfte und Unternehmen eröffnet haben.

Doch was ist der wirkliche Grund ­das nun viele bosnische Juden zurück nach Sarajevo möchten?

Laut der Studien aus Israel sowie Europa ist Bosnien und Herzegowina das sicherste Land nach Israel für die Juden aus der ganzen Welt. Nun möchten von den 2.000 bosnischen Juden etwa 600 zurück nach Bosnien und Herzegowina und bereiten sich auch dafür schon vor. Einer davon ist Jakob Landsberger er ist damals 1993 nach Israel geflohen hat aber vorher noch in der bosnischen Armee gedient, wo er Sarajevo vor den Serben verteidigt hat, bis er verletzt wurde. Sein Sohn Benjamin Landsberger blieb zurück und kämpfte auf der Seite der bosnischen Armee, bis er 1994 bei einem Beschuss der Hauptstadt sein Leben verlor.

Den letzten Brief seines Sohnes hält Jakob noch immer zwischen den Bildern seines Sohnes.

Lieber Vater es ist ein wunderschöner Tag heute hier zu Hause in Sarajevo ich hoffe euch geht es oben in Israel gut. Mir tut das Herz weh, wenn ich sehe wie unsere Heimat, die für die Freiheit uns aller kämpft, verwüstet wird unsere Synagoge und ­eine Moschee ­wurden fast vollständig zerstört. Aber mach dir keine Sorgen Vater ich habe hier die besten Soldaten auf meiner Seite, und wenn der Krieg vorbei ist, kommst du zurück mit Mama und meinen Geschwistern nach Bosnien gib Mama einen Kuss von mir“.

Der Brief wurde mit dem Datum 13.11.1994 datiert zweit Tage später sollte Benjamin in der Nähe der ­Gazi-Husrev-Beg-Moschee sein Leben verlieren. Er wurde mit allen ehren von der bosnischen Armee auf dem jüdischen Friedhof begraben 2001 bekam Benjamin Landsberger die höchste Auszeichnung des Staates Bosniens. Heute 20 Jahre nach dem Krieg möchte die Familie Landsberger zurück nach Bosnien und Herzegowina. Die große Verbundenheit zum Staate Bosniens zeigt sich, damit das Familie Landsberger bis heute die bosnische Staatsbürgerschaft behalten hat und nicht wie die meisten Juden die Israelische angenommen haben.

Auch ein großes Bild mit dem damaligen Präsidenten Alija Izetbegovic hängt auf der Wohnzimmerwand neben dem Gründer des Staates Israels. Für die Familie Landsberger sind beide Personen Helden, die für ihre Sache und ihr Volk gekämpft haben. So oder ähnlich geht es vielen bosnischen Juden in Israel die damals ihre Heimat verlassen mussten. Israel-Live­.­de und Jerusalem Post berichten das mindestens 1.800 bosnische Juden bereit ­wären zurück nach Sarajevo zu gehen und das Leben in Israel zurück zu lassen. Von den rund 2.000 geflohenen Juden haben 1.400 noch immer die bosnische Staatszugehörigkeit und haben sehr viel dazu beigetragen das die Beziehungen zwischen Bosnien und Israel immer stabil war und nie Kritik seitens Israels auf Bosnien ausgeübt worden ist seit der Staatsgründung Bosniens.

Ich bin dort geboren und aufgewachsen und habe auch für einen unabhängigen Staat gekämpft Seite an Seite mit Christen und Muslimen. Hier in meiner neuen Heimat fühle ich mich zwar geboren und sicher aber für mich persönlich war es nie die Frage, dass ich hier für immer bleibe sondern wann ich wieder zurückgehe nach Sarajevo. Ich habe dort noch Familie verstehen sie und ich möchte in meiner Heimat sterben bin auch schon immerhin 65 Jahre alt. Für viele Juden aus Europa die nach dem Zweiten Weltkrieg nach Israel geflohen sind kann ich verstehen das die meisten nicht mehr nach Deutschland oder anderswo nach Europa zurückkehren möchten. Aber Bosnien ist was ganz anderes all die schönen Geschichten von meinem Vater und dem Jerusalem von Europa. 

Wissen sie nach all den Jahren habe ich die typische bosnische Küche und die Traditionen nicht vergessen es liegt mir im Blut, und wenn ich schon höre, das Bosnien das sicherste Land für Juden ist dann macht es mich nur noch mehr Stolz aus diesem Land zu kommen. Ich werde mit meiner ganzen Familie nach Bosnien zurückkehren und dort auch vielleicht ein kleines Geschäft aufmachen“.

Laut einer Umfrage die 2011 vonstattengegangen ist sind viele Bosnier dafür das ihre Landsleute zurück nach Bosnien kommen sowohl Juden, Christen und Muslime, die ihre Heimat ­wegen dem Krieg verlassen mussten. In einer Umfrage aus dem Jahre 2010 die von dnevni Avaz in Sarajevo durchgeführt worden ist sind 98% der Befragten dafür, dass ihre jüdischen Nachbarn nach Sarajevo zurückkommen. Jakob und seine Familie haben vor bis ende dieses Jahres nach Bosnien auszuwandern und dort ein Unternehmen zu eröffnen.
Die Nachbarn in Tel Aviv sind zwar leider traurig ­das Jakob gehen möchte aber finden es auch schön das Er sich zur alten Heimat noch so verbunden fühlt und sind auch gerne bereit ihn dort in Sarajevo zu besuchen.

Auch nicht bosnische Juden finden immer mehr gefallen an dem kleinen Balkanstaat besonders für die ­Sephradischen Juden dem Stamm den die bosnischen Juden angehören finden das Land ganz interessant. Zwar sagen viele ist die Lage der Wirtschaft nicht ­sehr gut, aber wenn man gemeinsam dagegen vorgeht, könne man auch dies überwinden. So können sich laut einer Umfrage in Serbien viele Juden aus Belgrad und Novi Sad vorstellen nach Sarajevo zu ziehen.

Für Juden in Europa hat sich faktisch eine neue Heimat mitten in Europa gebildet seit der Studie.

Die Studie hat von 2012 bis ende 2014 gedauert dabei ist Bosnien mit der Note 1,3 bewertet worden, wo Deutschland eine 3,5 erhalten hat. Frankreich liegt schon bei 4 nach den Anschlägen in Paris ist die Note sicherlich erneut nach unten gegangen deshalb ziehen jetzt schon viele Juden aus Frankreich nach Israel. Bosnien könnte für viele Juden die zwischenlösung sein zwischen der Europäischen Union oder Israel doch würde damit nicht die Intoleranz gegenüber den Juden steigen?

Professor Safet Memic aus Sarajevo sagt deutlich nein! “Die Intoleranz würde nicht automatisch damit steigen das mehr Juden in Sarajevo oder in Bosnien und Herzegowina leben viel mehr würde das uns als Staat und als Volk hier stärken“.

Der Artikel Israel: Juden kehren nach Bosnien zurück erschien zuerst auf Artikel-Presse.de Nachrichten im Mittelpunkt.

DasParlament

7 Antworten zu "Israel: Juden kehren nach Bosnien zurück"

  1. Adi-Avdo Kapetanovic   Dienstag, 28. Juli 2015, 21:37 um 21:37

    Bosnische Juden Sefardi und Aschkenazi sind ein Teil von uns und unsere Geschichte und würden immer zu uns gehören genau wie die Bosnische Serben , Kroaten und Bosniaken , mit seine groß geschriebene Kultur von Sarajevo sinagoge Museum Stadt Theater , Sarajevo Hagana und noch vieles das , die Mann nicht in nur paar Wörter schreiben kann ,die sind ein Große Teil unsere Bosnische Geschichte wo ich als Bosniak Muslim sehr stolz auf unsere Juden bin .

    Antworten
  2. Anonymous   Dienstag, 24. Februar 2015, 21:51 um 21:51

    bosnien ist ein land des multikulti schon immer gewesen wierd es auch bleiben……

    Antworten
  3. Samira   Sonntag, 22. Februar 2015, 22:00 um 22:00

    Ich bin auch Flüchtling und mein größter Wunsch ist es in meine Heimat zurückzukehren. Ich muss nur noch Geld verdienen um mir dort etwas aufzubauen und um dort leben zu können… Alle Juden die auch zurück möchten: ihr seid willkommen in Bosnien!
    Ihr seid ein Teil von uns.

    Antworten
  4. Peter   Sonntag, 22. Februar 2015, 12:16 um 12:16

    Wer einmal Sarajevo besucht hat wird immer wieder kommen.

    Antworten
  5. Michael Hochreiter   Samstag, 21. Februar 2015, 19:06 um 19:06

    Ich persönlich finde es schön das es noch ein Land in Europa gibt wo man die Kippa noch so „Öffentlich“ tragen kann.
    Für die Note von Deutschland schäme ich mich wirklich das wir wirklich so tief gesunken sind und unsere Juden in Deutschland so verhasst sind.
    Aber als zwischenlösung ist Bosnien für mich eindeutig die beste Wahl denn von Serbien und Kroatien habe ich viele schlechte Sachen gehört und gelesen in den letzten paar Jahren.
    Auf jeden Fall mal Sarajevo besuchen gehen!

    Antworten
  6. Shimon Ravel   Samstag, 21. Februar 2015, 17:49 um 17:49

    Das ist meine Heimat <3 bin Stolz auf die Stadt Sarajevo und alles dort darf ich sogar als Jude die Kippa in der Öffentlichkeit tragen ohne von jemanden blöd angeschaut zu werden.
    Ich sage mal jeder Jude aus Bosnien sollte zurück in seine Heimat nein nicht nur Juden wir alle aus Bosnien sollten zurück in die Heimat unserer Väter!

    I love my Country <3

    Antworten
    • Anonymous   Samstag, 21. Februar 2015, 18:38 um 18:38

      Bujrum brate

      Antworten

Ihre Meinung ist wichtig!

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.