Wolfgang Niersbach – Ein Rücktritt als Chance

Rücktritt von Wolfgang Niersbach

Die Frage war nicht mehr ob, sondern nur noch wann Wolfgang Niersbach als Präsident des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) zurücktreten würde. Nach der gestrigen Präsidiumssitzung übernahm der 64-Jährige die unvermeidliche und, wie er betonte, „politische Verantwortung“ für dubiose Geldflüsse im Zuge der erfolgreichen deutschen Bewerbung um die Weltmeisterschaft 2006. Persönlich habe er sich nichts vorzuwerfen. Reinhold Sogl Badische Neueste Nachrichten

Für Niersbach tickt die Uhr

Gute Entwicklung

Die Aufarbeitung der mutmaßlichen Affäre um die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 nach Deutschland hat eine neue Ebene erreicht.

Telemedizin wird in zehn Jahren selbstverständlich sein

Positionspapier "E-Health: Ethische Grundsätze" der Apotheker

Telemedizin soll im geplanten E-Health-Gesetz verbindlicher geregelt werden. Nach jetzigem Stand soll Telemedizin auf Rezept vor allem für die telekonsiliarische Befundung von Röntgenaufnahmen eingeführt werden.