Sachsen zum zehnten Mal auf der JEC in Paris

Flexibler, härter oder leichter – starke Industriezweige wie der Maschinen- und Automobilbau sind beständig auf der Suche nach neuen Materialien. Fündig werden sie auf der weltgrößten Messe für Verbundwerkstoffe und neue Materialien im Composite-Bereich, der JEC Composites Show in Paris. Neben 1.226 weiteren Ausstellern zeigen 13 zukunftsorientierte Unternehmen, Netzwerke und Forschungseinrichtungen aus Sachsen vom 10. bis 12. März ihr Können und ihre Produkte. Für die sächsischen Aussteller organisiert die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zum zehnten Mal einen „Sachsen live“-Gemeinschaftsstand.

„Innovative Materialien sind ein Baustein für die Industrie der Zukunft. Mit Exzellenzclustern wie MERGE und forschungsstarken Unternehmen ist Sachsen insbesondere im Bereich Leichtbau sehr gut aufgestellt. Die JEC in Paris ist der beste Ort, um das zu zeigen“, erklärt Peter Nothnagel, Geschäftsführer der WFS.

Dem kann Prof. Lothar Kroll, Koordinator des Exzellenzclusters „MERGE – Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen“ nur zustimmen: „Die JEC bietet für uns eine ideale Plattform zur Vorstellung unserer neuesten Entwicklungen im Bereich von Faser-Kunststoff-Verbunden vor einem internationalen Publikum. Der sächsische Gemeinschaftsstand mit weiteren Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich Leichtbau und Faserverbundwerkstoffe unterstreicht die Bedeutung dieser Branche für unsere Region. Seit mehreren Jahren ist die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH dabei sowohl verlässlicher Partner als auch Unterstützer für uns.“ Das Team von MERGE stellt auf dem „Sachsen-live“-Stand in Paris u.a. ein Snowboard aus nachwachsenden Rohstoffen und eine innovative Leichtbau-Autositzstruktur im „Multi-Material-Design“ vor.

Unter den 13 sächsischen Ausstellern befinden sich weiterhin die SURAGUS GmbH, ein Spezialist für zerstörungsfreie Prüfverfahren, die ein neues Messsystem für Flächengewichte von Carbonfaser-Materialien vorstellt, die Norafin Industries GmbH, die erst kürzlich für ein neuentwickeltes Hitze-Schutz-Vlies ausgezeichnet wurde und die Dresdner Leichtbauexperten der Elbe Flugzeugwerke GmbH, ohne die jeder Airbus „bodenlos“ wäre.

Hintergrund Exzellenzcluster MERGE

Der Cluster „MERGE – Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen“ an der TU Chemnitz ist eines von Europas größten Forschungszentren auf dem Gebiet der Leichtbauforschung. Ziel ist die Fusion großserientauglicher Basistechnologien aus den Bereichen Kunststoff, Metall, Textil und Smart Systems zur Entwicklung ressourceneffizienter Produkte und Produktionsprozesse. Über 100 Forscher und Techniker aus insgesamt sechs Forschungsbereichen arbeiten derzeit an der Umsetzung dieser Vision.

Ansprechpartner Messestand, Sylvia Sadlo
E-Mail: Sylvia.Sadlo@wfs.saxony.de
Tel.: 0351 2138 143

Ansprechpartner Medien, Dr. Peter Homilius
E-Mail: Peter.Homilius@wfs.saxony.de
Tel.: 0351 2138 201
Mitteilungen Sächsische Staatskanzlei

DasParlament

Ihre Meinung ist wichtig!

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.