Papst Franziskus über Kardinal Lehmann: „Sie haben nur einen Fehler: Sie sind zu alt.“

Papst Franziskus erhält Karlspreis

Papst Franziskus über Kardinal Lehmann: „Sie haben nur einen Fehler: Sie sind zu alt.“

Der scheidende Mainzer Bischof, Kardinal Karl Lehmann (79), hat nach Ansicht von Papst Franziskus (79) „nur einen Fehler“: „Sie sind zu alt.“ Diese Episode berichtet Lehmann im Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Er zeigte sich „ausgesprochen froh“ darüber, dass der Papst Themen aufgreife, „die seit langem einer positiven Zuwendung bedurften“.

Bundesaußenminister sieht Europa durch Finanz-und Flüchtlingskrise „im Schleudergang“

Europa muss wieder Vorbild werden für sozialen Fortschritt

Bundesaußenminister sieht Europa durch Finanz-und Flüchtlingskrise „im Schleudergang“

Steinmeier warnt eindringlich vor „Rückkehr ins 19.Jahrhundert“ – „Wir arbeiten intensiv daran, die Probleme in den Griff zu bekommen“. Hessische Europaministerin Lucia Puttrich lobt Kommissionsvorschläge, warnt aber vor Vorfestlegungen bei Visafreiheit für türkische Staatsangehörige.

Quittung für Irrwege – Vorwahl-Triumph des US-Milliardärs Donald Trump

Eine ernste Gefahr

Quittung für Irrwege – Vorwahl-Triumph des US-Milliardärs Donald Trump

Im Grunde könnte man die erste außenpolitische Grundsatzrede des voraussichtlichen Präsidentschaftskandidaten der Republikaner Donald Trump auf eine Zeile reduzieren: Keiner weiß es besser als ich, Politiker sind blutige Amateure, also werden wahre Wunder geschehen, wenn ihr mich nur machen lasst. Es ist die Fortsetzung trumpscher Wahlkampf-Egomanie vor gediegenerer Kulisse. Frank Herrmann, Badische Neueste Nachrichten

Gauland: Merkel hält die Wähler für einfältig

Merkel und die Alternativen

Gauland: Merkel hält die Wähler für einfältig

Angela Merkel hat am Dienstag eine gute und eine schlechte Nachricht verkündet. Die gute: „Es wird keinen Kurswechsel geben.“ Das ist allerdings auch die schlechte. Kein weiterer Rechtsschwenk – das darf als ein Minimum an guter Nachricht gewertet werden.

Davutoglus Entmachtung – EU-Türkei-Abkommen in Gefahr

Rücktritt von Davutoglu

Davutoglus Entmachtung – EU-Türkei-Abkommen in Gefahr

Die EU verliert mit Davutoglus Rückzug einen wichtigen Partner. Kanzlerin Angela Merkel und der türkische Regierungschef hatten ausgehandelt, dass die Türkei Flüchtlinge aus Europa zurücknimmt. Im Gegenzug sollen Türken bald ohne Visa in die EU einreisen dürfen.

CDU-Europaabgeordneter Brok befürwortet Visafreiheit für Türken

Erdogans Problemlöser

CDU-Europaabgeordneter Brok befürwortet Visafreiheit für Türken

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament, Elmar Brok, hat eine möglicherweise bevorstehende Erteilung der Visafreiheit für türkische Bürger in der EU grundsätzlich befürwortet. „Durch die Verpflichtung, dass türkische Bürger künftig einen biometrischen Pass vorzeigen müssen, haben wir ein erhöhtes Maß an Sicherheit“, sagte der CDU-Politiker dem „Tagesspiegel“ zur Begründung. Der Tagesspiegel

Aus für den 500-Euro-Schein: Der Anfang vom Ende des Bargeldes ist eingeläutet

Abschaffung des 500-Euro-Scheins

Aus für den 500-Euro-Schein: Der Anfang vom Ende des Bargeldes ist eingeläutet

Bargeld ist ein Stück Freiheit, die es zu schützen gilt. Bei einer vollständigen Abschaffung des Bargeldes haben wir alle nicht mehr die Möglichkeit unbeobachtet einzukaufen, oder unser Geld zu Hause vor der schleichenden Enteignung auf dem Bankkonto im Zuge der „Null-Zins-Politik“ in Sicherheit zu bringen.

Visa-Freiheit ist Belohnung für Ankaras Autokraten

EU-Visaliberalisierung für Türkei ist ein schwarzer Tag für Europa

Visa-Freiheit ist Belohnung für Ankaras Autokraten

„Die Visafreiheit und die Beschleunigung der EU-Beitrittsverhandlungen sind der Preis für Merkels unwürdige Kungelei mit dem Despoten Erdogan“, kritisiert Sahra Wagenknecht, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag.