Merkels doppeltes Signal: Forderungen nach Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik

Nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern

Merkels doppeltes Signal: Forderungen nach Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik

Für die Union ist dies ein Alarmsignal: Der Amtsbonus der Kanzlerin ist aufgebraucht, die Regierungschefin, vor drei Jahren noch im Alleingang Garantin des Unionssieges bei der Bundestagswahl, zieht nicht mehr, sondern macht den politischen Gegner stark, der sich noch dazu im eigenen Lager ausbreitet und somit die Axt an die Wurzeln von CDU und CSU legt.

NRW-Ministergespann erklären Islam den Kampf

Hassprediger in Moscheen - Religiöse Radikale

NRW-Ministergespann erklären Islam den Kampf

Als verlängerter Arm des sich immer weiter von demokratischen Prinzipien entfernenden türkischen Staates sei Ditib kein passender Partner für Präventionsarbeit. Ohnehin könne nur eine strikte Trennung von Religion und staatlichen Aufgaben eine echte Gleichberechtigung aller hier lebenden Religionen gewährleisten.

Doppelbödige Klimapolitik der G20-Staaten

Germanwatch zieht gemischte Bilanz des G20-Gipfels in Hangzhou

Doppelbödige Klimapolitik der G20-Staaten

Der G20-Gipfel von Hangzhou beschert einige Lichtblicke, sogar den Bewohnern: Die chinesische Führung hat hunderte Fabriken schließen lassen, um den ausländischen Gästen den häufig über der Industriestadt hängenden Smog zu ersparen.

Immobilien-Ärger: Gestiegene Immobilienpreise lassen Deutsche kalt

Wohnungskauf: 5 Tipps für Kapitalanleger

Immobilien-Ärger: Gestiegene Immobilienpreise lassen Deutsche kalt

Aufgrund mangelnder Alternativen an den Kapitalmärkten und um ihr Vermögen vor einer möglichen Inflation zu schützen beschäftigen sich viele Menschen mit dem Kauf einer Wohnung zur Kapitalanlage. Damit die Investition zum erhofften Erfolg wird, gilt es jedoch, einige Fehlerquellen zu umschiffen.

Gauland: Merkels erneuter Kniefall vor Erdogan schadet Deutschland

Bekennertum und seine Folgen

Gauland: Merkels erneuter Kniefall vor Erdogan schadet Deutschland

Es ist ein doppelter Skandal und ein Vorgang zum Fremdschämen, wenn Frau Merkel nun vor dem türkischen Präsidenten einknickt und dem Bundestag in den Rücken fällt. Die Armenien-Resolution war Bekennertum am falschen Objekt. Frei nach dem Motto: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen; so vorbildlich wie wir müssen auch andere mit ihrer Geschichte umgehen.

Merkels Flüchtlingspolitik bringt CDU in Bedrängnis

Gegen die Angst - Für Merkel wird es ungemütlich

Merkels Flüchtlingspolitik bringt CDU in Bedrängnis

Die AfD ist eine Partei des Protestes und fängt genau die Leute ein, die sich von der Politik vernachlässigt fühlen. Und davon gibt es gerade in strukturschwachen Regionen wie Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, die mit dem demografischen Wandel am härtesten zu kämpfen haben, besonders viele.

Arbeitslosenquote von Flüchtlingen bei über 50 Prozent – Deutsche Fachkräfte auf Hartz IV

Kubicki (FDP): „Wir schaffen das“ war ein feiger Satz

Arbeitslosenquote von Flüchtlingen bei über 50 Prozent – Deutsche Fachkräfte auf Hartz IV

40 Prozent der Flüchtlinge sind Analphabeten. Das bedeutet auch, dass es für fast jeden zweiten Flüchtling kein „Wir schaffen das“ geben wird. Weitere 40 Prozent haben einen Abschluss, der im Vergleich noch unter jenem der Hauptschule liegt. Sie brauchen mindestens acht Jahre, bis sie fit für unseren Arbeitsmarkt sind. 80 Prozent wandern also unmittelbar in unsere Sozialsysteme. Es wird unfassbar anstrengend, das zu schaffen.

Gefährdete Bundeswehrmission in der Türkei

Wehrbeauftragter verlangt von der Türkei Ende des Incirlik-Besuchsverbotes spätestens im September

Gefährdete Bundeswehrmission in der Türkei

Nach den Drohungen mit einem Abzug deutscher Soldaten aus der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), davor gewarnt, den Kampf gegen die Terrormiliz IS zu beschädigen.

EVP-Fraktionschef Weber erhöht Druck auf Gespräche zwischen Schulz und Erdogan

Umfrage: 87% für Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei

EVP-Fraktionschef Weber erhöht Druck auf Gespräche zwischen Schulz und Erdogan

Die Drohgebärden, Festnahmewellen und anti-westlichen Töne in der Türkei sollten Europa nicht dazu bringen, die Brücken zu dem muslimischen Beitrittskandidaten abzubrechen. Es wäre ein grober Fehler, Erdogan mit der Türkei gleichzusetzen, auch wenn er versucht, seine Allmachtsphantasien brutal durchzusetzen.