Kfz-Haftpflichtbeitrag für Versicherungswechsler seit August um 14 Prozent gesunken

Bei der Kfz-Versicherung jetzt mit Umweltbonus punkten: so geht's.

Kfz-Haftpflichtbeitrag für Versicherungswechsler seit August um 14 Prozent gesunken

Bei der Kfz-Versicherung lässt sich durch einen Wechsel zum Jahresende viel Geld sparen. Soweit nichts Neues. November ist die hohe Zeit des Autoversicherungswechsels. Viele Autofahrer stellen ihre Kfz-Versicherung jetzt auf den Prüfstand: Stimmt der Preis? Welche Leistungen bekomme ich für mein Geld?

In der Präsidentenfrageblamieren sich alle

Die Suche nach einem Bundespräsidenten geht weiter

In der Präsidentenfrageblamieren sich alle

Die Posse um die Nachbesetzung des höchsten Amts im Staate nimmt skurrile Züge an. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat mit seinen Volten als Ein-Mann-Findungskommission den besten Sozialdemokraten für das Amt, Außenminister Frank-Walter Steinmeier, desavouiert.

Tengelmann Rettung wird wahrscheinlicher

Markant zieht Beschwerde vor dem OLG zurück

Tengelmann Rettung wird wahrscheinlicher

Abseits der Elefantenrunden, die zur Selbstinszenierung verleiten, hat Tengelmann-Chef Haub selbst die Initiative ergriffen und das direkte Gespräch mit Norma gesucht. Dass die Fürther ihre Klage zurückziehen, dürfte nicht nur Haubs Überredungskunst geschuldet sein. Er wird auch eine Morgengabe auf den Tisch gelegt haben.

Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Hasskommentare: EU-Kommissarin Jourová bekräftigt Kampf gegen illegale Hetze im Internet

Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Die Art des Gesinnungsterrors gegenüber Andersdenkenden kennen wir seit Jahren. Hassbotschaften in sozialen Netzen sind gefährlicher als jene am Stammtisch, weil sie meist öffentlich sind, auf ein breites Publikum abzielen, Menschen radikalisieren und sie zu Taten animieren können.

Österreichischer Bundeskanzler Christian Kern: „Absurd, sich bei TTIP die nächste blutige Nase zu holen.“

Kern in ÖSTERREICH: "EU steht mit dem Rücken zur Wand."

Österreichischer Bundeskanzler Christian Kern: „Absurd, sich bei TTIP die nächste blutige Nase zu holen.“

Im Interview für die Sonntagsausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH übt Bundeskanzler Christian Kern anlässlich der Vorgänge um CETAKritik an der EU: „Das ist alles natürlich kein gutes Zeichen. Wir müssen jetzt die Lehren daraus ziehen, sonst schaden wir Europa. Das europäische Projekt ist keine Selbstverständlichkeit, wie das Brexit-Votum zeigt. Die EU steht mit dem Rücken zur Wand und muss sich jetzt lernfähig zeigen.“

Politiker vereint im Kampf gegen „Reichsbürger“

Verfassungsschutz beobachtet "Exilregierung Deutsches Reich"

Politiker vereint im Kampf gegen „Reichsbürger“

Lange wurden die sogenannten „Reichsbürger“, die die deutsche Nachkriegsordnung, die Bundesrepublik generell, ablehnen, als einzelne, harmlose Spinner betrachtet, die man nicht weiter ernst nehmen müsse. Doch in letzter Zeit hat eine Radikalisierung in diesen Kreisen stattgefunden. Der traurige Höhepunkt dieser Entwicklung – der Vorfall in Georgensgmünd mit einem erschossenen und drei angeschossenen Polizisten – muss endlich Anlass zum Umdenken sein.

NRW will Arznei-Versandhandel verbieten

EuGH-Urteil bedroht Arzneimittelsicherheit und flächendeckende wohnortnahe Versorgung

NRW will Arznei-Versandhandel verbieten

Nordrhein-Westfalen will den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln in Deutschland verbieten. „Die NRW-Gesundheitsministerin hält den Vorstoß aus Bayern für einen Schritt in die richtige Richtung. Jetzt gilt es, Lösungsansätze zu finden, die die Versorgungsqualität in der Breite erhalten und die Arzneimittelversorgung auf hohem Niveau sicherstellen.

Euler Hermes: Brexit – warum es derzeit nur die Ruhe vor dem (Insolvenz-)Sturm ist

Trotz Brexit: Geschäftserwartung der Unternehmensberater steigt

Euler Hermes: Brexit – warum es derzeit nur die Ruhe vor dem (Insolvenz-)Sturm ist

Anhaltende Unsicherheit wird im 1. Halbjahr 2017 zu „nervösen Wellen“ führen – keine Planungssicherheit bei Unternehmen – Unsicherheit ist Katalysator für die bereits bestehenden und wachsenden Probleme – auch wenn Wirtschaft bis zu Austritt insgesamt relativ stabil bleiben dürfte – Britisches Pfund auf Talfahrt: Pfund und Euro dürften 2018 gleich ziehen – dadurch Unternehmensgewinne unter Druck – Übernahmen und Fusionen „on hold“, 30% Anstieg bei den Transaktionen, die derzeit auf Eis liegen, Kapitalzuflüsse verzögert – Trendwende bei Insolvenzen: Nach vier Jahren erstmals wieder ein Anstieg der Pleiten erwartet, dieser Trend dürfte in den kommenden drei Jahren anhalten und sich sogar intensivieren