Fipronil-Skandal: Hoher Millionenschaden für Bauern in Deutschland und Niederlanden erwartet

Lebensmittelskandal: Das Ei als Risikofaktor

Fipronil-Skandal: Hoher Millionenschaden für Bauern in Deutschland und Niederlanden erwartet

Der Fipronil-Skandal hat Sachsen-Anhalt erreicht. Nach Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Wochenendausgabe) gelangten mit dem Insektengift belastete Eier aus mindestens drei betroffenen niederländischen Betrieben in den Lebensmittelhandel im Land. In einem Rewe-Markt in Sangerhausen (Mansfeld-Südharz) wurden noch am Freitag verseuchte Eier angeboten.

Regierungskrise in Niedersachsen

Oppermann fordert Aufklärung der Hintergründe von Twestens Wechsel zur CDU

Regierungskrise in Niedersachsen

Was ist nur in Deutschland los? Die Autokonzerne betrügen ihre Kunden und kommen mit einem lächerlichen Software-Update davon, ein Grüner lädt CDU-Vize Julia Klöckner zur Vorstellung seines Buches ein und zum Wochenende platzt die politische Bombe.

SPD gegen zu viel Männer in Regierung – Eigenleistung statt Regulierung stände SPD besser

Generalsekretärin der NRW-SPD kritisiert schwarz-gelbe Landesregierung als zu männerlastig

SPD gegen zu viel Männer in Regierung – Eigenleistung statt Regulierung stände SPD besser

Die NRW-SPD wirft der neuen Landesregierung Männerlastigkeit vor. Svenja Schulze, Generalsekretärin der NRW-SPD, kritisiert die Düsseldorfer CDU/FDP-Landesregierung als zu männerlastig. Wenn mehr als die Hälfte der Bevölkerung Frauen sind, kann es nicht gleichgültig sein, wie viele Frauen am Ende in den Parlamenten zu finden sind.

Urteil im Abgas-Skandal: Autohersteller müssen Kaufpreis zurückzahlen

Motorensoftware vorsätzlich manipuliert - Käufer wissentlich getäuscht

Urteil im Abgas-Skandal: Autohersteller müssen Kaufpreis zurückzahlen

Landgericht Bochum schwenkt im Abgasskandal um und verurteilt VW zu Schadensersatz. Kanzlei Jordan Fuhr Meyer erneut erfolgreich. Auch die Kanzlei KMP3G Klamert + Partner Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft erstreitet vor dem Landgericht Mainz ein bahnbrechendes Urteil. Sowohl Händler als auch Hersteller müssen den Kaufpreis zurückzuzahlen.

Deutsche Krankenkassen können mit Interaktionen überzeugen

Bain-Studie zur Loyalität von gesetzlich Krankenversicherten

Deutsche Krankenkassen können mit Interaktionen überzeugen

TK, AOK Plus und Knappschaft erreichen die höchsten Loyalitätswerte: Regelmäßige Interaktionen und Innovationen sind die wichtigsten Loyalitätstreiber. Kunden erwarten künftig mehr digitale Services. Rund 70 Prozent wünschen sich gesetzliche Krankenkassen als Betreiber einer zentralen Gesundheitsplattform. Versicherer stehen vor drei Paradigmenwechseln.

NRW-Integrationsminister weist Bosbach-Forderung zurück

Joachim Stamp (FDP): "Nicht sinnvoll, ständig nach neuen Gesetzen zu rufen"

NRW-Integrationsminister weist Bosbach-Forderung zurück

Nach dem Messerangriff von Hamburg hat NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) Forderungen von CDU-Politikern nach Gesetzesverschärfungen zurückgewiesen. In einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen sagte Stamp, es sei „nicht sinnvoll, ständig nach neuen Gesetzen zu rufen“.

Trittin fordert Dobrindt zum Rücktritt auf

Dobrindt ist zur Belastung geworden

Trittin fordert Dobrindt zum Rücktritt auf

Der frühere Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) hat nach den jüngsten Berichten im Dieselskandal den Rücktritt von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gefordert. Deutschland benötigt für diese epochale Veränderung nicht nur mutige, weitsichtige Manager, sondern auch ebensolche Politiker. Verkehrsminister Dobrindt ist dafür nicht der Richtige. Jetzt ist die Kanzlerin gefordert.