James Bond kehrt von den Toten zurück: „Skyfall“ als Free-TV-Premiere im ZDF

Ein vermeintlich toter James Bond, ein Anschlag auf die britische Geheimdienstzentrale MI6, ein Rachefeldzug gegen M: Das ZDF zeigt die Free-TV-Premiere des Agententhrillers “James Bond 007 – Skyfall” am Dienstag, 6. Januar 2015, um 20.15 Uhr.

In Istanbul verfolgen Bond (Daniel Craig) und seine Kollegin Eve (Naomie Harris) einen Mann namens Patrice (Ola Rapace). In dessen Besitz befindet sich eine Diskette mit den Namen aller NATO-Agenten, die in weltweit operierende Terror-Netze eingeschleust wurden. Ihre Enttarnung würde ihren sicheren Tod bedeuten. Von London aus gibt M (Judi Dench) Patrice zum Abschuss frei, doch es ist Bond, der verletzt in die Tiefe stürzt. Einige Zeit später wird der Top-Agent offiziell für tot erklärt.

In London gibt es einen Terroranschlag auf den Sitz des Geheimdienstes. Die ersten Namen der Liste erscheinen im Netz. Da taucht Bond wieder in London auf, bereit, nach dem neuen, noch unsichtbaren Feind zu suchen. Eine Spu

„Crystal Meth: Die Horror-Droge“: ZDFinfo mit einer aktuellen Bestandsaufnahme

Crystal Meth gilt als die gefährlichste Droge der Welt – sie macht sofort süchtig, macht krank, tötet. Wie eine Welle überflutet das synthetische Rauschgift das Land. Längst ist Crystal Meth von der Party- zur Alltagsdroge aufgestiegen. Zu den Konsumenten zählen Politiker, Eltern, Berufstätige, Studenten und Schüler. ZDFinfo sendet am Dienstag, 6. Januar 2015, 9.45 Uhr, in Erstausstrahlung die Dokumentation “Crystal Meth: Die Horror-Droge”.

Neue Statistiken zeigen: Crystal-Meth-Konsumenten werden immer jünger, vor allem immer mehr junge Mädchen nehmen Crystal. Die Droge erreicht mittlerweile eine noch größere Zielgruppe als Cannabis oder Heroin. Davon wegzukommen schaffen nur wenige. Die Rückfallquote liegt bei 90 Prozent. Die Dokumentation bietet eine aktuelle Bestandsaufnahme in Deutschland, schaut aber auch in die USA. Dort begann der Kampf gegen Crystal schon vor über zehn Jahren – mit Erfolg, berichtet Bryan Lockerby vom Justizminist

„Stilbruch“ präsentiert Hier sind die Roboter – „Kraftwerk“ in Berlin

Das rbb Kulturmagazin “Stilbruch” zeigt in der Sondersendung “Hier sind die Roboter – Kraftwerk in Berlin” exklusiv Ausschnitte aus den Konzerten der Kultband in der Neuen Nationalgalerie, ergründet den Mythos “Kraftwerk” und spricht mit Fans und Experten.

Konzerte der Düsseldorfer Elektro-Pioniere sind selten und finden nur an ausgewählten Orten statt. “Kraftwerk” gelten als einflussreichste deutsche Band der Popmusikgeschichte. Mit Songs wie “Das Model”, “Wir sind die Roboter” oder “Trans Europa Express” haben sie Techno und Hip Hop beeinflusst. Ihre Konzerte sind durchkomponierte Gesamtkunstwerke, in Berlin werden die Zuschauer mit 3D Brillen eine musikalisch und optisch einmalige Show erleben.

Mit den acht aufeinanderfolgenden “Kraftwerk”-Konzerten verabschiedet sich die Neue Nationalgalerie in die mehrjährige Umbaupause.

Anke Fallböhmer Tel 030 / 97 99

Die junge Generation trotzt gelassen negativen Perspektiven

Sicher ist gar nichts mehr – na und? „Egotaktiker“ nennt sie der Bildungsexperte Professor Hurrelmann Sie lieben Smartphones und Internet, wollen gute Schulabschlüsse, fragen ungeniert ihre Eltern um Rat – das ist die Generation der heute 15- bis 30-Jährigen, die sogenannte Generation Y. Die ungewisse Zukunft schockt sie nicht, der Bildungs- und Jugendforscher Professor Dr. […]

Weser-Kurier: Zur Zukunft des Bremer Museums Weserburg schreibt Iris Hetscher

Bremen – Man kann in Bremen natürlich jede Diskussion auf die knappen Finanzen schrumpfen, die zur Verfügung stehen. Für alles, auch für Kultur. Von daher sieht es für den Standort des Neuen Museums Weserburg auf dem Teerhof sowieso nicht rosig aus. Sicher, für eine einmalige Sanierung wäre vielleicht Geld da, sechs Millionen sollen noch im Topf sein. Und die Folgekosten? Irgendwann müsste zwangsläufig die Stadt einspringen. Und dann hat man sie erneut an der Backe, die Debatte um die Finanzierung von Kultur. Und ob das alles wirklich sein muss. In den Blick geraten werden dann auch die stetig sinkenden Besucherzahlen der Weserburg – das müssen sie sogar: Möglichst viele Neugierige anzulocken sollte immer der Antrieb derjenigen sein, die in Kultur machen, ob auf der Bühne oder im Museum. Von daher möchte man allen an der Diskussion Beteiligten mehr Wagemut wünschen, denn die Debatte sollte keine finanzielle, sondern eine konzeptionelle sein. Die Chance, die

Silvesternacht: 450 Patienten in den Notaufnahmen der Hamburger Asklepios Kliniken behandelt

Hamburg – In den Notaufnahmen der Hamburger Asklepios Kliniken wurden in der Silvesternacht 2014/2015 insgesamt 450 Patienten behandelt, das sind etwa zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

Zu den häufigsten Verletzungen zählten wie in den Vorjahren Verbrennungen durch Feuerwerkskörper an den Händen sowie Platzwunden, Prellungen, Brüche und Schnittverletzungen durch Stürze oder körperliche Auseinandersetzungen. Vereinzelt gab es auch Augenverletzungen oder ein Knalltrauma. Die meisten Patienten konnten die Klinik nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.

In der der Asklepios Klinik St. Georg wurde morgens um vier Uhr ein junger Mann aufgenommen, der nach einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde. Er musste noch in der Nacht notoperiert werden. Bei etwa der Hälfte der Patienten stehen die Verletzungen nach Einschätzung der Ärzte und Pflegekräfte im Zusammenhang mit dem übermäßigen Genuss von Alkohol.

Die Patientenzahlen der Silvesternacht

Taschengeld muss sein

Ab wann ein Kind eigenes Geld haben sollte, wie viel und wie oft

Unser Kind bekommt doch alles, was es braucht. Warum auch noch eigenes Geld? “Taschengeld stärkt die Selbstständigkeit. Kinder lernen, für etwas verantwortlich zu sein”, erklärt Dr. Alexandra Langmeyer vom Deutschen Jugendinstitut in München im Apothekenmagazin “Baby und Familie”. Taschengeld fördere die soziale Teilhabe, weil fast alle Kinder es bekommen. Langmeyer empfiehlt, spätestens ab der Grundschule mit einem wöchentlichen Betrag zwischen 50 Cent und einem Euro zu beginnen. Das Taschengeld sollten Eltern jährlich nach den finanziellen Möglichkeiten der Familie erhöhen. Ab 10 Jahren kann man das Taschengeld in einem monatlichen Rhythmus geben. Und wofür sollen Kinder es verwenden dürfen? Es solle zur freien Verfügung stehen. “Eltern können ihre Meinung dazu sagen, aber sie sollten ihren Kindern auf keinen Fall etwas verbieten”, so die Expertin des Deutsc

Der chinesische Smartphone-Hersteller ZOPO bringt sein erstes Smartphone mit „Farbige Zeichnung“-Design, das Magic, für 299 USD auf den Markt

Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Mit der zunehmenden technologischen Reife der Fotografie verbessert sich die Qualität von Fotos ständig. Die Verwendung von Smartphones mit integrierten Kameras zur Aufnahme von Fotos und zum Teilen von Fotos mit Freunden hat weite Verbreitung gefunden und ist sehr beliebt. Angesichts dieser Entwicklung hat ZOPO am 25. Dezember 2014, Zeit in Peking, sein erstes Smartphone mit “Farbige Zeichnung”-Design, das den Namen “Magic” trägt, auf seiner offiziellen Website veröffentlicht. Das 64-Bit-Gerät ist ideal für die Aufnahme von “Selfies” und kostet 299 USD. Das Smartphone hat ein ins Auge fallendes “Farbige Zeichnung”-Design und ist zudem mit einer 8-Megapixel-HD-Frontkamera ausgestattet, die leistungsstarke Funktionen zur Aufnahme von Selfies bietet, die es zu einem Riesenspaß werden lassen, sich zu “präsentieren”.

(Foto: http://photos.prnasia.com/prnh/20141229/086140984

Udo Jürgens‘ Vetter Andrej Bockelmann im stern: „Udo hatte immer Sehnsucht nach Anerkennung“

Hamburg – Nach dem Tod von Udo Jürgens hat sich dessen Vetter Andrej Bockelmann als erster Verwandter ausführlich über den Superstar geäußert. Er habe Jürgens immer auch als unsicheren Menschen wahrgenommen, sagte Bockelmann dem stern. “Immer, wenn ich ihn backstage erlebte, hatte er Lampenfieber”, erinnert sich der 73-Jährige. “Da war er unheimlich hibbelig, manchmal richtig unsicher – aber sowie er auf der Bühne stand, lief alles wie geschmiert.”

Andrej Bockelmann überlebte gemeinsam mit Udo Jürgens, dessen bürgerlicher Name Jürgen Udo Bockelmann lautet, den Zweiten Weltkrieg auf dem Familiengut bei Lüneburg und verbrachte seine Jugendtage mit dem angehenden Star. Er drehte auch zwei Dokumentarfilme über ihn. Im Interview mit dem stern sagt der studierte Soziologe und Journalist über Jürgens: “Mir fiel auch auf, dass er immer noch Sehnsucht hatte nach privater Anerkennung. Er wollte immer hören, wie ,gigantisch&#821

Joko & Klaas schicken beste Freunde in die Hölle! „Mein bester Feind“ am 3. Januar auf ProSieben

1. Januar 2015. Der ultimative Freundschaftstest: Joko Winterscheidt (35) und Klaas Heufer-Umlauf (31) stellen am Samstag, 3. Januar 2015, bei “Mein bester Feind” (20:15 Uhr, ProSieben) Freundschaften auf die Probe. Fünf Kandidaten werden vor die Aufgabe ihres Lebens gestellt – eingebrockt von ihren vermeintlich besten Freunden. Gehen sie für ihre Freunde durch die Hölle, ohne selbst irgendetwas gewinnen zu können? Genieße das Leben, es zieht so schnell an Dir vorbei! Für Kandidatin Selina (21) werden dasnicht nur leeren Worte sein. Die Friseurin aus Waldstetten soll auf das Dach eines Audi R8 geschnallt werden und drei Runden in der Motorsportarena Oschersleben durchstehen – und das bei satten 250 Kilometern pro Stunde! Ob sich die 21-Jährige dem Geschwindigkeitsrausch stellt? Es ist der Traum vieler Mädchen – für Kandidat Jaan (25) wird er wahr: Der Student aus Berlin darf eine Nebenrolle im neuen Film von Matthias Schweighöfer spielen. Wie