Spiel 77 – Millionär bei Vollmond

20. Millionengewinn des Jahres in Nordrhein-Westfalen

Spiel 77 – Millionär bei Vollmond

Am gestrigen Mittwoch, den 24. Oktober war Vollmond über Nordrhein-Westfalen. An dem Tag erreichte der Himmelskörper seine maximale Helligkeit. Es gibt keine Studien, die einen Einfluss des Mondes auf menschliche Ereignisse wie Geburten oder Unfälle herstellen lassen. Ein Lottospieler aus der Region Köln wird mit dem Vollmond im Oktober aber zukünftig einen wahren Glückstag verbinden. Ihm ist es bei der gestrigen Ziehung gelungen, die Gewinnklasse 1 der Zusatzlotterie Spiel 77 zu treffen und damit den Jackpot zu knacken. Mit der Gewinnzahl 5714533 erzielte der Rheinländer einen Millionengewinn in Höhe von 2.677.777 Euro.

Die Serie der Gewinne – dank der Zusatzlotterie Spiel 77 – im Jahr 2018 geht damit weiter. Inzwischen sind es bereits vier Spielteilnehmer, die mit Hilfe der Zusatzlotterie Spiel 77 im laufenden Jahr in Nordrhein-Westfalen zum Millionär wurden.

Seinen Glückstipp hatte der Rheinländer bereits vor einer Woche am 18. Oktober in einer WestLotto-Annahmestelle abgegeben. Mit einem Spieleinsatz von nur 4,85 Euro konnte er bundesweit als einziger Spielteilnehmer den obersten Gewinnrang treffen.

In der WestLotto-Gewinnerbilanz ist er damit der 20. Millionär des Jahres und der 100. Großgewinner (Gewinne über 100.000 Euro) des Jahres 2018, der aus dem Rheinland stammt.¹

Schwarzlotterien nutzen den Hype um Mega Millions, Powerball und El Gordo aus

DLTB warnt vor Verbrauchertäuschung durch illegale Lotterie-Anbieter

Ein riesiger Lotterie-Jackpot der US-Lotterie Mega Millions hat die Aufmerksamkeit auch deutscher Medien und Verbraucher geweckt: Am 23. Oktober wurde der 1,6 Milliarden Dollar-Jackpot geknackt.

Kann man auch in Deutschland an ausländischen Lotterien teilnehmen?

Einige Glücksspielanbieter versuchen, den Hype um ausländische Lotterien für sich zu nutzen und werben in Deutschland illegal für ausländische Lotterien. Dieses ist nach dem deutschen Glücksspielgesetz verboten.

Torsten Meinberg, Geschäftsführer von LOTTO Hamburg, der federführenden Gesellschaft im Deutschen Lotto- und Totoblock erläutert:

„Wer in Deutschland Glücksspiel veranstaltet oder vertreibt, benötigt eine staatliche Genehmigung der deutschen Glücksspielaufsichtsbehörden. Ausländische Lotterien sind in Deutschland nicht zulässig. Das hat seine Gründe beispielsweise im Verbraucherschutz und der Spielsuchtprävention.

Trotzdem erwecken Schwarzlotterien mit Sitz in Steueroasen wie Malta oder Gibraltar den Eindruck, man könne im Internet an den ausländischen Lotterien wie Mega Millions, Powerball oder dem spanischen El Gordo teilnehmen. Das ist Verbrauchertäuschung. Denn sie bieten nur Wetten auf das Ergebnis der Ziehungen. Auch wenn Anbieter Spielscheine im Ausland kaufen, ist deren Vertrieb in Deutschland verboten.

Außerdem ist wichtig: Im Konfliktfall können sich die Spielteilnehmer nicht auf deutsche Verbraucherschutzstandards berufen, sondern müssen ihr Recht im Ausland einklagen. Viele wissen nicht, dass sie ein hohes Risiko eingehen.“

Meinberg empfiehlt: Ein Blick ins Impressum der Anbieter zeigt, ob die Unternehmen ihren Firmensitz in Deutschland haben. In einer „White List der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder“ sind die Namen aller in Deutschland genehmigten Glücksspielanbieter aufgelistet. Informationen finden Sie auch auf der DLTB-Informationswebsite www.lottodeutschland.de .²

¹Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG ²Deutscher Lotto- und Totoblock (DLTB) | Foto: (c) MünsterView – Heinar Witte

DasParlament

Ihre Meinung ist wichtig!

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.