Grünen-Chef Habeck kritisiert Tierwohl-Label der Bundeslandwirtschaftsministerin als „Show“

"Das hilft keinem Schwein, Hühnern und Rindern schon gar nicht, und den Verbrauchern auch nur bedingt"

Grünen-Chef Habeck kritisiert Tierwohl-Label der Bundeslandwirtschaftsministerin als „Show“

Die Bauernlobby in Deutschland, die sich bei der Grünen Woche in Berlin präsentiert, bräuchte einen starken Gegenpart zumindest im Bundeslandwirtschaftsministerium, der die Interessen der Verbraucher und die der um das Tierwohl und die Umwelt besorgten Bürger vertritt. Doch das hatte sie weder unter Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt noch unter dessen Nachfolgerin Julia Klöckner. Die gilt zwar als charmanter Kopf der Landwirtschaft, schafft es aber nicht, den Interessenvertretern der Branche Paroli zu bieten.¹

Versagen in der Agrarpolitik

Grünen-Chef Robert Habeck hat das Tierwohl-Label, das Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) an diesem Mittwoch vorstellt, als „Show“ kritisiert. „Das hilft keinem Schwein, Hühnern und Rindern schon gar nicht, und den Verbrauchern auch nur bedingt“, sagte Habeck im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Er verwies darauf, dass das Label nicht verbindlich für alle Produkte eingeführt werde, sondern nur freiwillig und nur für Schweinefleisch gelte. Habeck warf Klöckner vor, vor der Agrarlobby zurückzuweichen und sich damit „faktisch gegen die Bauern“ zu stellen. Derzeit diktierten einzelne Supermarkt-Ketten den Bauern die Produktionsbedingungen. Die Landwirte würden so geschwächt und gerieten in immer größere Abhängigkeit. „Genau diese Spirale müssen wir durchbrechen“, forderte der Grünen-Politiker. Nur weil die Politik nicht entschlossen handele, führten die großen Discounter eigene Haltungskennzeichnungen ein.²

EU-Gesundheitskommissar sieht deutsches Tierwohllabel kritisch / Andriukaitis warnt vor steigenden Preisen für Verbraucher

Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, hat sich kritisch über die Initiative von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) geäußert, ein Tierwohllabel in Deutschland einzuführen. „Wir müssen bei solchen Vorhaben auch immer bedenken, dass im Rahmen des europäischen Binnenmarktes keine neuen Hindernisse geschaffen werden sollten“, sagte er dem Tagesspiegel (Samstagausgabe).

Zudem warnte Andriukaitis vor steigenden Lebensmittelpreisen im Zuge nationaler Alleingänge bei der Lebensmittelkennzeichnung. „Viele unterschiedliche Label in jedem Land werden sich ja auch auf die Verbraucherpreise niederschlagen“, warnte Andriukaitis.³

¹Stuttgarter Nachrichten ²Neue Osnabrücker Zeitung ³Der Tagesspiegel

DasParlament

Ihre Meinung ist wichtig!

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.