Im Ukraine-Krieg wird aufgerüstet – waffentechnisch, personell und rhetorisch

Ukraine bleibt mit Teilmobilmachung nicht untätig

Zugespitzte Lage – In der Ukraine will niemand deeskalieren

Ukraine Krieg

In der Ukraine-Krise, die eigentlich ein Ukraine-Krieg ist, wird aufgerüstet – waffentechnisch, personell und rhetorisch. Im Kampfgebiet tauchen bei den Separatisten immer mehr moderne russische Waffensysteme auf, die gewiss nicht auf dem Markt in ukrainischen Dörfern feilgeboten wurden. Sie kommen direkt aus den Beständen der russischen Armee. Derweil läuft die Propagandamaschinerie des Kreml auf Hochtouren und diskreditiert die ukrainische Führung weiter als Faschisten. Destabilisierung des Nachbarlandes ist das oberste Ziel. Zudem, so heißt es, habe man mit den bewaffneten Aufständischen nichts zu tun, könne mithin keinen Einfluss auf sie ausüben. Welch dreiste Lügerei.

Die Fronten verhärten sich stündlich, denn auch die Ukraine bleibt mit ihrer Teilmobilmachung nicht untätig. Die Hoffnung auf Gespräche mit Moskau werden von Tag zu Tag geringer. Nicht zuletzt auch, weil Kiew sich nicht an die Versprechungen hält, die den westlichen Diplomaten hinsichtlich einer militärischen Lösung gegeben wurden. Unterdessen herrscht in den von den Separatisten beherrschten ostukrainischen Gebieten bitterste Not. Der Winter potenziert die Probleme für Kinder, Alte und Familien, denn die Putschisten sind nicht in der Lage, ein funktionierendes System des zivilen Lebens zu garantieren. Es fehlt an Nahrung, Heizung, Medikamenten, Wasser. Nur Waffen gibt es genug.

Der Gipfel aber ist jener Separatistenführer, der von „Kriegsvorbereitungen“ der Gegenseite spricht. Wer hat denn in einem einstmals friedlichen Land zu den Waffen gegriffen und große Gebiete abgetrennt, anstatt miteinander zu reden? So wird die Verantwortlichkeit einfach umgekehrt. Trotz alledem sollte die Hoffnung auf eine diplomatische Lösung nicht begraben werden. Noch immer gilt in den meisten Teilen der Welt das Völkerrecht. Dorthin müssen die Konfliktparteien zurück.

Leitartikel von Axel Zacharias zum Thema Ukraine
Thüringische Landeszeitung Chef vom Dienst Norbert Block tlz.de

DasParlament

2 Antworten zu "Im Ukraine-Krieg wird aufgerüstet – waffentechnisch, personell und rhetorisch"

Kommentar verfassen