Mitteldeutsche Zeitung: Linksfraktionsvorsitzende im EU-Parlament, Gabi Zimmer, verteidigt Tsipras

Die Vorsitzende der Linksfraktion im Europaparlament, Gabi Zimmer, hat die Koalition des griechischen Linksbündnisses Syriza unter Ministerpräsident Alexis Tsipras mit den dortigen Rechtspopulisten verteidigt. “Griechenland ist in einer historischen Notlage”, sagte sie der in Halle erscheinenden “Mitteldeutschen Zeitung” (Online-Ausgabe). “Wegen der humanitären Krise stehen Menschenleben auf dem Spiel. Ein Kartell von Konservativen und Sozialdemokraten in Griechenland hat bisher jegliche soziale Entlastung verhindert.” Um das Ruder herumzureißen, brauche Tsipras Mehrheiten. Zimmer mahnte: “Statt arroganter Entrüstung sollten sich deutsche Politiker und Medien eher fragen, welche Anteile Merkels harscher Sparkurs am Zustandekommen dieser Koalition hat.” Eine Blaupause für eine wie auch immer geartete Annäherung zwischen Linken und Rechtspopulisten könne sie nicht erkennen.

Die Linken-Politikerin rechtfertigte zudem die Zu

Mit besserer Vertriebssteuerung zu mehr Vertriebspower

Fachkonferenz “Sales Performance Excellence” am 25. Februar 2015 in Frankfurt am Main

Vertriebserfolg in kompetitiven Märkten entsteht aus der optimalen Gestaltung mehrerer Bausteine: Vertriebsstrategie, -prozesse, -organisation und -controlling müssen ineinandergreifen, genau wie die Steuerung und Incentivierung der Vertriebsmitarbeiter. Erfolgreiche Beispiele dafür zeigen Vertriebsexperten unterschiedlichster Branchen bei der Fachkonferenz “Sales Performance Excellence”. Die Managementberatung Horváth & Partners veranstaltet die Konferenz am 25. Februar 2015 in Frankfurt am Main.

Zum Auftakt der Konferenz spricht Marcus Frank, Vice President und Head of Revenue Management, Pricing & Distribution, über das Vertriebskonzept der Swiss International Air Lines. Bei der Lufthansa-Tochter spielt die “Customer Experience” eine zentrale Rolle. Auch die Roto Frank AG stellt ihre Kunden klar in

Gesundheitssysteme wichtig für die Entwicklung von Staaten

Lehren aus der Ebola-Krise

Gesundheitssysteme wichtig für die Entwicklung von Staaten

Entwicklungsminister Müller für starke Gesundheitssysteme Zum Auftakt der Geberkonferenz der internationalen Impfallianz (Gavi) betont Bundesminister Dr. Gerd Müller die Bedeutung der Gesundheitssysteme für die Entwicklung von Staaten. „Die verheerende Ebola-Epidemie muss uns allen eine Lehre sein: Wo Menschen kaum Zugang zu medizinischer Versorgung haben, kann sich ein solches Virus besonders leicht und schnell verbreiten. Es […]

UfSS: Fährt Draghi Europa vor die Wand?

Bild: Wikipedia

Bild: Wikipedia

Lehrte, 26.1.2015 Immer noch sind die privaten und staatlichen Schulden in den EU-Mitgliedstaaten untragbar. Im Musterland Deutschland liegt die Armutsschwelle bei 979 Euro netto im Monat. Davon sind rund 20 Millionen Menschen betroffen. Es bezogen 2013 rund 3,1 Millionen Erwerbstätige Einkommen unterhalb der Armutsgrenze. Davon konnten 379.0000 ihre Miete nicht rechtzeitig bezahlen, 417.000 konnten nicht angemessen heizen und 438.000 sparten am Essen. 4 Millionen Rentner erhalten Bruttorenten von unter 500 Euro und 5,45 Millionen unter brutto 700 Euro. Die Sozialsysteme (Rente/Gesundheit)t werden mit rund 123 Mrd. Euro bezuschusst (Stat. Bundesamt). Deutschland ist mit rund 500 Millionen Euro überschuldet und schiebt einen Investitionsstau von 320 Milliarden Euro vor sich her.

Bei einem z

Abschlussbericht Grüne Woche 2015: Agrarpolitisches Spitzentreffen und Mega-Publikumsevent

Abschlussbericht Grüne Woche 2015: Agrarpolitisches Spitzentreffen und Mega-Publikumsevent

Bundesländer-Beteiligungen wie die von Brandenburg standen bei den Grüne Woche-Besuchern hoch im Kurs. Regionale Spezialitäten, die ländlichen Reize der verschiedenen Regionen sowie Urlaub -und Freizeit-Angebote auf dem Lande stießen in diesem Jahr auf ein besonders großes Interesse.

Berlin – Besucherplus zum Messeschluss: über 415.000 Besucher auf der Leitmesse des internationalen Agribusiness –

Konsumfreudige Verbraucher gaben rund 48 Millionen EUR aus

Bei ihrer 80. Jubiläumsausgabe hat die Internationale Grüne Woche Berlin 2015 (IGW) ihren Stellenwert als Leitmesse und Dialogplattform für das gesamte Agribusiness unte

Europäischen Währungshüter werden die Finanzmärkte fluten

EZB tritt demnächst als Käufer auf

Europäischen Währungshüter werden die Finanzmärkte fluten

Alles auf null, Marktkommentar von Kai Johannsen Alles auf null – am Kapitalmarkt der Eurozone ist am Donnerstag eine neue Zeitrechnung eingeführt worden: die QE-Zeit der EZB (Quantitative Easing der Europäischen Zentralbank). Die europäischen Währungshüter werden die Finanzmärkte fluten. Ab März soll es losgehen. Bis Ende September 2016 fließen dann Monat für Monat 60 Mrd. […]

'Bericht aus Berlin' am Sonntag, 25. Januar 2015, um 18.30 Uhr im Ersten

Logo: ARD
Logo: ARD

München (pressrelations) – “Bericht aus Berlin” am Sonntag, 25. Januar 2015, um 18.30 Uhr im Ersten

Themen:
Wahlen in Griechenland: Wohin steuert das Land und mit ihm Europa?

Selten zuvor stand eine Wahl so im Fokus wie diese, denn sie wird Auswirkungen auf ganz Europa haben. Wir schalten zu unserem Korrespondenten Bernhard Wabnitz nach Athen, um die ersten Prognosen nach der Wahl zu erfahren. Alle Umfragen sagen einen Sieg der linken Syriza-Partei voraus. Spitzenkandidat Alexis Tsipras fordert einen Schuldenschnitt und will neu über die Sparauflagen der Troika verhandeln. Bundeskanzlerin Merkel lehnt den Schuldenschnitt klar ab, fordert weitere Reformen und fürchtet, dass Wackelkandidaten wie Spanien, Italien oder Portugal sich zurücklehnen könnten, wenn in Griechenland Konzessionen gemacht werden.

Natal

Sendeablauf für Montag, 26. Januar 2015; Tages-Tipp: Russland, mein Schicksal (3/3), 20.15 Uhr

Bonn – 05:15

Im Luxuszug durch Afrika 2/2: Film von Claudius Gehr, ZDF/2007 Die Zugreisenden erleben Bungee-Jumping, eine afrikanische Folklore-Show und einen Bootsausflug auf dem wilden Sambesi mit spektakulärem Sonnenuntergang. Nach den Plänen der “Peace Park Foundation” soll in Südafrika der größte Naturpark der Welt entstehen. Er wird sich über fünf Länder erstrecken, die Victoria-Fälle einschließen und etwa die Größe Italiens haben. Damit soll gleichzeitig für die Überzahl an Elefanten ein Korridor aus dem Süden Afrikas geöffnet und eine neue Heimat weiter im Norden geschaffen werden. Nach Stopps in Lusaka, Sambia und einem Luxus-Picknick vor malerischer Kulisse endet die Reise in Dar es Saalam, der Hauptstadt Tansanias.

06:00

Polaris – Seele des Nordens 1/2: Sonnenwende Film von Bernd Reufels, ZDF/2005 Es ist eine der wildesten und lebensfei

Das Erste: "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 25. Januar 2015, um 18.30 Uhr im Ersten

München – Themen:

Wahlen in Griechenland: Wohin steuert das Land und mit ihm Europa?
Selten zuvor stand eine Wahl so im Fokus wie diese, denn sie wird
Auswirkungen auf ganz Europa haben. Wir schalten zu unserem
Korrespondenten Bernhard Wabnitz nach Athen, um die ersten Prognosen
nach der Wahl zu erfahren. Alle Umfragen sagen einen Sieg der linken
Syriza-Partei voraus. Spitzenkandidat Alexis Tsipras fordert einen
Schuldenschnitt und will neu über die Sparauflagen der Troika
verhandeln. Bundeskanzlerin Merkel lehnt den Schuldenschnitt klar ab,
fordert weitere Reformen und fürchtet, dass Wackelkandidaten wie
Spanien, Italien oder Portugal sich zurücklehnen könnten, wenn in
Griechenland Konzessionen gemacht werden.
Natalia Bachmayer über ein Europa, das die Krise noch nicht
überwunden hat.
Zu diesem Thema schalten wir Jens Weidmann, den Präsidenten

EZB will jegliche Deflationsgefahr im Keim ersticken

All in - Draghi flutet die Finanzmärkte

EZB will jegliche Deflationsgefahr im Keim ersticken

Es war lange Zeit so etwas wie das Tabu schlechthin in Euroland – aber nun ist es Realität: Die Europäische Zentralbank (EZB) kauft für Hunderte Milliarden Euro Staatsanleihen aller Euro-Länder. Quantitative Easing, kurz QE, lautet das Zauberwort. EZB-Präsident Mario Draghi und die Mehrheit im EZB-Rat wollen damit nach eigener Lesart jegliche Deflationsgefahr im Keim ersticken. […]