Atom-Ausstieg: Konzerne dürfen auf Schadensersatz klagen

Regierung muss den Atom-Deal neu schnüren

Atom-Ausstieg: Konzerne dürfen auf Schadensersatz klagen

Milliarden für den Atomausstieg: Die atompolitische Kehrtwende nach Fukushima erwischte die Energieversorger kalt. Vom Staat wollen sie dafür etliche Milliarden Entschädigung. Am Dienstag veröffentlichte das Bundesverfassungsgericht sein Grundsatzurteil zum Atomausstieg.

Lehren aus Tschernobyl – Atomkraftwerke gefährden noch immer Mensch, Natur und Umwelt

NABU: 30 Jahre Tschernobyl

Lehren aus Tschernobyl – Atomkraftwerke gefährden noch immer Mensch, Natur und Umwelt

Vor 30 Jahren havarierte der Reaktorblock 4 des sowjetischen Kernkraftwerks Tschernobyl und riss eine Region mit Millionen von Menschen in Mitleidenschaft. Obwohl deutsche Energieversorger nicht müde wurden, die Unterschiede hiesiger Reaktoren zu solchen sowjetischen Bautyps zu betonen, war es der erste Schlag gegen die Kernkraft.

Verdrängtes Risiko Kernenergie

Tschernobyl Nuklearkatastrophe vor 30 Jahren

Verdrängtes Risiko Kernenergie

Am 26. April 2016 ist der dreißigste Jahrestag der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl. Es war ein sogenannter Super-GAU in der damals noch zur Sowjetunion gehörenden Ukraine. Zehntausende Menschen sind bis heute durch die radioaktive Verseuchung gestorben.

Gabriel: Energiewende – Wir machen das!

Energiewende schadet laut neuer Studie dem Klimaschutz

Gabriel: Energiewende – Wir machen das!

Deutschland verfehlt laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) die Mehrzahl seiner selbst gesteckten Ziele bei der Energiewende, darunter vor allem das Klimaschutzziel. Die Studie mit dem Titel „Fünf Jahre nach Fukushima. Eine Zwischenbilanz der Energiewende“ liegt der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ vor. Sie soll am Freitag veröffentlicht werden.

Japans Tourismusbranche erholt sich nach Atomkatastrophe

Fukushima-Jahrestag

Japans Tourismusbranche erholt sich nach Atomkatastrophe

Vier Jahre nach der Natur- und Atomkatastrophe vom 11. März 2011 ist Fukushima zumindest in Deutschland weitgehend aus den Nachrichten verschwunden. Auch die Tourismusbranche in Japan hat sich seither wieder erholt. 2011 waren die Besucherzahlen aus Angst vor der Strahlung dramatisch eingebrochen – 2014 kamen jedoch schon wieder mehr als 13 Millionen Touristen ins Land. […]