DIE LINKE: G7 Verschwendung von Steuergeld

Gregor Gysi: G7-Gipfel ist überflüssig und anmaßend

DIE LINKE: G7 Verschwendung von Steuergeld

G7-Skeptiker sind deutlich in der Mehrheit: 65 Prozent der Deutschen erwarten von G7 nur einen „eher geringen Beitrag“ zur Verbesserung der wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Lage, 20 Prozent der Befragten erwarten diesbezüglich sogar überhaupt keinen Nutzen von G7.

G7 TTIP stoppen – Klima retten – Armut bekämpfen

Klaus Ernst: Nein zu G7 – TTIP stoppen

G7 TTIP stoppen – Klima retten – Armut bekämpfen

Obwohl sich knapp zwei Millionen Bürger aus ganz Europa gegen TTIP und CETA ausgesprochen haben, ebenso wie große Verbände und Gewerkschaften, führt die EU mit Unterstützung der nationalen Regierungen unbeeindruckt ihre Verhandlungen mit den USA fort.

G7 beraten wie neue Finanzkrisen zu vermeiden sind

Nachhaltiges Wachstum schaffen

G7 beraten wie neue Finanzkrisen zu vermeiden sind

Deutschland habe nach dem Einbruch in Folge der Finanzkrise 2009 einen Rückgang der gesamtwirtschaftlichen Leistungskraft von 5,6 Prozent gehabt. Die Wachstumsraten seien nach fünf Jahren Abbau der Neuverschuldung trotzdem höher als in anderen europäischen Ländern.

Bundeskanzlerin sieht keine Änderung der Einschätzung Russlands

Bundeskanzlerin Merkel im RTL-Interview

Bundeskanzlerin sieht keine Änderung der Einschätzung Russlands

Mit Blick auf das für Sonntag vereinbarte bilaterale Gespräch mit US-Präsident Barack Obama kündigte die Bundeskanzlerin an, dass es dabei neben dem Thema Ukraine sowie Handelsfragen besonders auch um Obamas Einschätzung zum syrischen Bürgerkrieg gehen werde.

G7 ist zu einem abgehobenen Club verödet

Klassentreffen kostet mindestens 120 Mio. Euro

G7 ist zu einem abgehobenen Club verödet

Der als Superstar gestartete US-Präsident geht in die Zielgerade seiner zweiten und letzten Amtszeit. Große internationale Erfolge hat er nicht vorzuweisen. Auch in Elmau sind von ihm keine Wunderdinge zu erwarten.

G7 Club der Mächtigen verschlingt Millionen Steuergelder

G7mokratie in Dresden

G7 Club der Mächtigen verschlingt Millionen Steuergelder

Trotz dieser Repräsentationsprobleme finden regelmäßig unter den Bezeichnungen G7, G8, G15 oder auch G20 Treffen nur sehr weniger Vertreter gewählter Parlamente statt, in denen wesentliche wichtige Punkte der zukünftigen Politik besprochen und festgelegt werden.

Appell an G7-Staaten um stärkeren Einsatz für mehr Freihandel

Standards im Welthandel: Vor dem G7-Gipfel treffen sich Wirtschaftsverbände

Appell an G7-Staaten um stärkeren Einsatz für mehr Freihandel

Präsidenten der sieben führenden Wirtschaftsverbände fordern entschlossenen Einsatz für mehr Freihandel. Appell an G7-Staaten, bei Schwellen- und Entwicklungsländern stärker für Nachhaltigkeitsinitiativen zu werben. Für weltweites Klimaabkommen mit vergleichbaren, ehrgeizigen und überprüfbaren Beiträgen.

Bundeskanzlerin zeigt Verständnis für G7 Kritiker

Merkel: Globalisierung fair und gerecht gestalten

Bundeskanzlerin zeigt Verständnis für G7 Kritiker

Man dürfe den eigenen Blick nicht generalisieren und müsse vielmehr andere Ansichten berücksichtigen. Stellen wir uns vor, es gäbe kein G7-Treffen mehr, ich glaube nicht, dass die Welt dann besser wäre.

Förderung des „zivilen Ungehorsam“ auch durch GdP?

Ver.di-Fortbildung für Gipfelgegner in Bayern

Förderung des „zivilen Ungehorsam“ auch durch GdP?

Am 7. und 8. Juni 2015 findet in Bayern auf Schloss Elmau das Gipfeltreffen der großen Industriestaaten statt. Über 17.000 Polizistinnen und Polizisten werden zum Schutz des G7-Gipfels und seiner Teilnehmer eingesetzt, insgesamt 110 Richter abgeordnet, um über Festnahmen und Untersuchungshaft zu entscheiden. Während die verhängte Urlaubssperre, zahllose Überstunden und Angst vor gewalttätigen Ausschreitungen die […]

Innenministerium weist Kubicki-Behauptung zu G7 zurück

Überstunden bei G7-Einsatz werden mit Freizeit ausgeglichen oder bezahlt

Innenministerium weist Kubicki-Behauptung zu G7 zurück

Zu der Presseinformation der FDP-Fraktion „Wolfang Kubicki: Landesregierung nimmt die Überlastung der Polizei nicht ernst“ (Nr. 142/2015) vom 15. April erklärt ein Sprecher des Innenministeriums: „Der FDP-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Kubicki schreibt in seiner Presseinformation, Innenminister Stefan Studt habe erklärt, zusätzliche Kosten würden nur deshalb nicht entstehen, weil die angefallenen Überstunden nicht abgebummelt werden dürften. Innenminister Studt hat […]