Karl Lauterbach fordert Rückkehr zur Parität bei Zusatzbeiträgen

Eine Million Versicherte mehr: Arzneimittelausgaben der GKV im Jahr 2016 um 3,8 Prozent gestiegen

Karl Lauterbach fordert Rückkehr zur Parität bei Zusatzbeiträgen

Die SPD will, dass die Zusatzbeiträge der Krankenkassen künftig wieder zu gleichen Teilen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gezahlt werden. Die einseitige Belastung der Arbeitnehmer sei nicht fair, sagte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Karl Lauterbach, am Mittwoch im rbb-Inforadio.

Betrug in der Pflege

KZBV zum Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen

Betrug in der Pflege

SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach spricht von „größtem Skandal um Betrug im Gesundheitswesen der letzten Jahrzehnte“. So bedeutsam Leistungsstandards von Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten also sind, so lächerlich unwirksam erscheinen ihre Kontrollen.

Krankenkassen wollen Patienten zur Kasse bitten

Kassenchef fordert Rückkehr zu paritätischer Gesundheitsfinanzierung

Krankenkassen wollen Patienten zur Kasse bitten

Das fehlende Geld holen sich die Kassen bei ihren Versicherten. Der Zusatzbeitrag, den Arbeitnehmer und Rentner alleine zu zahlen haben, wird 2016 auf breiter Front steigen. Die Arbeitgeber hingegen sind außen vor. Gleichbleibende Steuersätze und steigende Kassenbeiträge – für Millionen gesetzlich Versicherte bedeutet dies nur eines: Weniger Netto vom Brutto, sagt Martin Ferber von Badische Neueste Nachrichten.