Europäisches Versagen – Bilder, die beschämen

Lager Idomeni

Europäisches Versagen – Bilder, die beschämen

Eine Delegation des Innenausschusses ist vergangene Woche nach Griechenland gereist, um sich ein Bild von der Lage der Flüchtlinge an den EU-Außengrenzen zu machen und zu überprüfen, wie das EU-Türkei-Flüchtlingsabkommen umgesetzt wird. Ergebnis: Sofortige Räumung.

Schulz fordert mehr Solidarität von EU-Staaten in Flüchtlingskrise

EU-Parlamentspräsident: Idomeni ist ein Schandfleck

Schulz fordert mehr Solidarität von EU-Staaten in Flüchtlingskrise

Der Präsident des Europaparlaments Martin Schulz hat das griechische Flüchtlingslager Idomeni als Schandfleck für die EU-Staaten bezeichnet. Schmutz, Krankheit, Angst und Gewalt: Idomeni, das wilde Massenlager an der Grenze zu Mazedonien, ist nach den Schilderungen unabhängiger Beobachter ein Ort der Hölle.

Ticket in den Tod – EU-Abkommen fördert die Schlepper

Ticket in den Tod - EU-Abkommen fördert die Schlepper

Ticket in den Tod – EU-Abkommen fördert die Schlepper

Christine Kamm: „Idomeni zeigt Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik.“ Bald werden mehr als 100.000 Flüchtlinge und Migranten in Griechenland sein. Das ist nur eine Frage von Monaten. Jetzt sind es schon an die 60.000.

Bundestags-Vizepräsidentin Roth (Grüne) fordert Aussetzung der Abschiebungen aus Griechenland

"Die EU verkauft ihre Seele"

Bundestags-Vizepräsidentin Roth (Grüne) fordert Aussetzung der Abschiebungen aus Griechenland

Die Flüchtlingshilfsorganisation Pro Asyl hat Europa im Zusammenhang mit der Lage im griechisch-mazedonischen Grenzort Idomeni ein „Totalversagen“ vorgeworfen. „Griechenland hätte von Anfang an ein breites Hilfsangebot bekommen müssen, um die Menschenwürde auf den Inseln und auf dem Festland zu gewährleisten.

Jelpke: Merkel maßgeblich für humanitäres Desaster auf griechischen Inseln verantwortlich

UNHCR fordert Umverteilung der Flüchtlinge aus Griechenland

Jelpke: Merkel maßgeblich für humanitäres Desaster auf griechischen Inseln verantwortlich

Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR will sich dafür einsetzen, dass in Griechenland die Umverteilung von Flüchtlingen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan in andere EU-Staaten vorankommt. „Griechenland ist nicht in der Lage, dies alleine zu bewältigen oder alle Flüchtlinge aufzunehmen“, sagte UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming dem „Tagesspiegel“ mit Blick auf die weiter steigende Zahl der in Hellas festsitzenden Migranten.

Merkels Liebe gegenüber Flüchtlinge erloschen?

Grenzen öffnen für die Flüchtlinge in Idomeni

Merkels Liebe gegenüber Flüchtlinge erloschen?

Griechenland wird zu einem riesigen Gefängnis für Flüchtlinge und Immigranten, da alle umliegenden Länder ihre Grenzen praktisch geschlossen haben. Europa muss jetzt eine führende Rolle in der Wahrung der Menschenrechte übernehmen, denn sie sind die Grundfesten der europäischen Idee. Menschen, nicht Grenzen, müssen geschützt werden.