2017 muss Merkel in dieOffensive gehen

Umfrage: Mehrheit sieht grundlegende Differenzen zwischen Merkel und ihrer CDU

2017 muss Merkel in dieOffensive gehen

Spät, aber nicht zu spät hat Kanzlerin Merkel angekündigt, noch einmal anzutreten. Die Union hat niemanden, der größere Chancen hätte, dass Kanzleramt für sie zu erobern. Die Entscheidung, dass Merkel eine vierte Amtszeit anstrebt, ist also rational.

Warum Merkel kaum Grund hat, nervös zu werden

Merkel in Direktwahlfrage vor Gabriel

Warum Merkel kaum Grund hat, nervös zu werden

Sollte es zu einem Kanzlerkandidaten-Duell zwischen Angela Merkel und Sigmar Gabriel kommen, läge Angela Merkel in der Gunst der Bürger aktuell vorn. Wenn man den Bundeskanzler direkt wählen könnte, würden sich 46 Prozent der Befragten für Angela Merkel entscheiden, 23 Prozent für Sigmar Gabriel.

Bundesregierung prüft Strafantrag von Erdogan gegen Böhmermann

Debatte über Böhmermann-Satire / "Meinungsfreiheit ist höchstes Gut"

Bundesregierung prüft Strafantrag von Erdogan gegen Böhmermann

Die türkische Regierung fordert offiziell eine Strafverfolgung des Satirikers Jan Böhmermann wegen seines Schmähgedichts über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Die Staatsanwaltschaft ermittelt schon, allerdings geht es um den Vorwurf der Beleidigung von Vertretern und Organen ausländischer Staaten. Über den Antrag der Strafverfolgung muss nun die Bundesregierung entscheiden. phoenix-Kommunikation

Merkel im freien Fall – Frauke Petry die bessere Kanzlerin

Absturz Merkel in Umfragen

Merkel im freien Fall – Frauke Petry die bessere Kanzlerin

Merkels Absturz – Der Deutschlandtrend sendet bittere Botschaften an die CDU-Chefin. Ihre Kanzlerschaft steht am Wendepunkt. Hat Merkel in der Bevölkerung noch genügend Unterstützung für ihre Politik? Nein. Klar ist aber auch, dass sich jetzt noch ein paar mehr Leute fragen werden, ob das noch ihr Land ist. Und ob sie es wirklich denen überlassen wollen, die glauben, man könne die Grenzen schließen, und alles sei wieder gut. Das ist nicht nur zu 81 Prozent, sondern zu 100 Prozent eine Illusion. Mitteldeutsche Zeitung

Flüchtlingskanzlerin steht am Pranger

CDU-interne Streit über den Flüchtlingskurs der Kanzlerin

Flüchtlingskanzlerin steht am Pranger

Die SPD rückt in der Flüchtlingsfrage von Kanzlerin Angela Merkel ab. Bleibt die europäische Lösung aus, könnte das ihr Ende bedeuten. SPD-Chef Sigmar Gabriel glaubt, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt in Gefahr ist, wenn Kommunen und freiwillige Helfer nicht bald verschnaufen können.

Merkel zeigt Rückgrat in der Flüchtlingsfrage

CDU-Parteitag - Gut gekämpft und gewonnen

Merkel zeigt Rückgrat in der Flüchtlingsfrage

So gut wie einstimmig hat der CDU-Parteitag dem Antrag zur Flüchtlingspolitik zugestimmt. Die Kür zur „Person des Jahres“ durch das „Time“ Magazin ist nur der deutlichste Ausdruck dessen.

Gabriel auf Distanz zu Merkel und Seehofer

Gefährliche Spaltung der Republik

Gabriel auf Distanz zu Merkel und Seehofer

Mit ihrer Erklärung zur Flüchtlingspolitik gehen Gabriel und Steinmeier nun auf Distanz zu Merkel und Seehofer. Seit dieser Woche ist die Flüchtlingspolitik zur entscheidenden Machtfrage für Angela Merkel geworden.

Der brüllende Löwe – Seehofer droht der Kanzlerin

SPD-Bundesvize wirft CSU in der Flüchtlingspolitik "gefährliches Spiel" vor

Der brüllende Löwe – Seehofer droht der Kanzlerin

Insgesamt erweckt Seehofer so den Eindruck, als drehe Merkel Däumchen. Dabei versucht sie längst auf europäischer Ebene und mit der Türkei zu erreichen, dass weniger Flüchtlinge kommen. Nur ist das eben zäh und langwierig. Daran ändern weiß-blaue Drohgebärden nichts. Badische Zeitung