Ein schlechter Deal: Trump kündigt Klima-Abkommen

Tillmann: "Eine schlechte Entscheidung"

Ein schlechter Deal: Trump kündigt Klima-Abkommen

Donald Trump hat sich wie erwartet eines Schlechteren besonnen. Der Polit-Praktikant im Weißen Haus tritt das Pariser Klimaabkommen in die Tonne. Zwar schwadroniert er von Nachverhandlungen. Aber das ist bizarr. Fast 200 Staaten tragen die Vereinbarung mit.

Bundesumweltministerin Hendricks: „Paris ist nicht tot“

Trump spielt mit der Zukunft unseres Planeten

Bundesumweltministerin Hendricks: „Paris ist nicht tot“

Jetzt hilft nur noch beten. Oder auf ein Klima-Wunder hoffen. Andernfalls wird passieren, was zu befürchten war: Donald Trump zieht die USA aus dem Pariser Klimaschutz-Abkommen zurück. Das hat er im Wahlkampf versprochen, nach der Amtseinführung bekräftigt und beim G-7-Gipfel unübersehbar zu erkennen gegeben.

NRW-Landesregierung lobt Gabriels Rückzieher bei Strompreisreform

Gabriels Rückzieher bei den Netzentgelten: Die taktische Ungerechtigkeit

NRW-Landesregierung lobt Gabriels Rückzieher bei Strompreisreform

Energiewende: Erneuerbare Energien legen zu, Kohleverstromung und Verbrauch sinken / Tempo zu langsam, um Klima- und Effizienzziele zu erreichen: Im Norden und Osten des Landes wird darum besonders viel für die Energiewende gezahlt, im Westen und Südwesten hingegen besonders wenig.

Merkel: Gutes Klima der Sozialen Marktwirtschaft erhalten

Merkel riskiert Klimaschutz-Versprechen von Paris

Merkel: Gutes Klima der Sozialen Marktwirtschaft erhalten

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bedeutung des Maschinen- und Anlagenbaus für Deutschlands Wirtschaftsentwicklung gewürdigt. Es sei eine „wirklich wichtige Branche der deutschen Industrie“, eine Million Arbeitsplätze seien damit verbunden, sagt Merkel. „Die Frage des Erfolgs dieser Branche ist natürlich auch eine Frage unseres Wohlstands und der Sicherheit unserer Arbeitsplätze“, so die Bundeskanzlerin.

Doppelbödige Klimapolitik der G20-Staaten

Germanwatch zieht gemischte Bilanz des G20-Gipfels in Hangzhou

Doppelbödige Klimapolitik der G20-Staaten

Der G20-Gipfel von Hangzhou beschert einige Lichtblicke, sogar den Bewohnern: Die chinesische Führung hat hunderte Fabriken schließen lassen, um den ausländischen Gästen den häufig über der Industriestadt hängenden Smog zu ersparen.

Peter fordert Länder zur Ökostrom-Blockade auf

Rote Karte für die EEG-Reform

Peter fordert Länder zur Ökostrom-Blockade auf

Die Ministerpräsidenten haben der EEG-Reform der Bundesregierung die rote Karte gezeigt. Das ist gut so, denn die schwarz-roten Pläne sind ein grobes Foul an Energiewende und Klimaschutz. Mit der EEG-Novelle werden die Erneuerbaren noch stärker in den Markt integriert und planvoll ausgebaut.

Gabriel: Energiewende – Wir machen das!

Energiewende schadet laut neuer Studie dem Klimaschutz

Gabriel: Energiewende – Wir machen das!

Deutschland verfehlt laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) die Mehrzahl seiner selbst gesteckten Ziele bei der Energiewende, darunter vor allem das Klimaschutzziel. Die Studie mit dem Titel „Fünf Jahre nach Fukushima. Eine Zwischenbilanz der Energiewende“ liegt der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ vor. Sie soll am Freitag veröffentlicht werden.

BDI-Präsident Grillo: „Deutschland darf in Klimapolitik nicht vom Vorreiter zum Einsiedler werden“

G20 sollten globalen Emissionshandel vorantreiben

BDI-Präsident Grillo: „Deutschland darf in Klimapolitik nicht vom Vorreiter zum Einsiedler werden“

Es ist zu früh für ungetrübten Optimismus. Aus dem Entwurf, der auf dem Tisch liegt, kann ein starkes und ein schwaches Klimaabkommen werden. Das hängt davon ab, ob man sich tatsächlich auf eine kohlenstofffreie oder doch nur auf eine kohlenstoffreduzierte Weltwirtschaft verständigt. Dabei geht es um ökonomische Perspektiven und viel Geld. Auch die Frage, ob nur die Industriestaaten oder auch große Schwellenländer wie China zur Finanzierung des globalen Klimaschutzes herangezogen werden, birgt Sprengstoff. Streit ist in den nächsten Tagen unvermeidlich. Wird das Ergebnis gut, lohnt er sich. Stuttgarter Zeitung