Debatte um Kölner Polizeieinsatz – Schaden für die Grünen

Die Demokratie ist wehrhaft - Rassismus-Debatte

Debatte um Kölner Polizeieinsatz – Schaden für die Grünen

Grünen-Chefin Simone Peter äußerte sich kritisch zum Polizeieinsatz in Köln an Silvester. Es stelle sich die Frage nach der Rechtmäßigkeit, „wenn insgesamt knapp 1000 Personen alleine aufgrund ihres Aussehens überprüft und teilweise festgesetzt wurden“, sagte Peter.

Gauland: Wer Sicherheit in Deutschland will, darf nicht Grün wählen

CDU-Innenexperte Hevelin: Kölner Polizeieinsatz in Silvesternacht war verhältnismäßig

Gauland: Wer Sicherheit in Deutschland will, darf nicht Grün wählen

„Nafri“ lautet im Polizeijargon die Abkürzung für „Nordafrikanischer Intensivtäter“. Alle Männer aus Algerien, Tunesien und Marokko, die sich in der Silvesternacht auf den Weg nach Köln machten, öffentlich als „Nafris“ zu bezeichnen, ist ungeschickt und diskriminierend: Nicht alle Nordafrikaner sind (Intensiv-)Täter.

Silvester mit Sicherheitskonzept – Die Folgen von Köln

Silvesternacht in Köln und das schlechte Gewissen

Silvester mit Sicherheitskonzept – Die Folgen von Köln

Köln verzehnfacht die Zahl der Polizisten an Silvester. Mit umfassenden Sicherheitskonzepten sollen auch in anderen Städten Übergriffe wie im vergangenen Jahr verhindert werden. Das Versagen der Sicherheitskräfte, der Umgang der Politik und der Medien sowie das mühsame Mahlen der Justiz haben Spuren hinterlassen.

Deutsch-Türken vor der Kundgebung in Köln

Weder Erdogan noch Gülen

Deutsch-Türken vor der Kundgebung in Köln

Erdogan ist für sie zu einer lächerlichen Schurkenfigur geworden, die man kaum noch ernst nehmen kann. Auf der anderen Seite gibt es diejenigen, die Erdogan die Treue halten, ihn cooler finden als deutsche Politiker.. Die Türkische Generalkonsulin Sule Gürel sichert hingegen NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft eine friedliche Pro-Erdogan-Demonstration in Köln zu.

Migrantenkriminalität: NRW-Regentin Kraft wäscht Hände in Unschuld

Migrantenkriminalität steigt sprunghaft an

Migrantenkriminalität: NRW-Regentin Kraft wäscht Hände in Unschuld

Viele von Migranten verübte Straftaten kommen nicht zur Anzeige oder werden absichtlich ignoriert: Politische Amtsträger überall in Deutschland haben die Polizei dazu angehalten, bei Straftaten, die von Migranten verübt werden, die Augen zuzudrücken, offenbar, um zu vermeiden, dass sich die Stimmung gegen Einwanderung verstärkt.

Karneval der Kulturen – Eine weitere Horrornacht für Frauen

Wie steht es um die Reform des Sexualstrafrechts?

Karneval der Kulturen – Eine weitere Horrornacht für Frauen

Am Pfingstwochenende feierten hunderttausende Karnevalsbegeisterte aus aller Welt den 21. Karneval der Kulturen. Die Kölner Silvesternacht war leider kein Einzelfall. Überall in Deutschland spielt sich in kleinerem Ausmaß Ähnliches ab.

Rohrkrepierer: Kölner Übergriffe im Innenausschuss des Landtags

Wer Gewalt gegen Frauen zulässt, setzt den Rechtsstaat aufs Spiel

Rohrkrepierer: Kölner Übergriffe im Innenausschuss des Landtags

Unsere Gesellschaft wird durch diese Vorgänge destabilisiert. In die gerechtfertigte Empörung mischt sich unverbrämter Ausländerhass, dem begegnen Linksideologen wie Jakob Augstein mit einer nicht minder skandalösen Verhöhnung der Opfer.