Niederlage auf ganzer Linie: Stopp der Ministererlaubnis für Fusion von Edeka und Tengelmann

Düsseldorfer Gericht hält Ministererlaubnis für rechtswidrig

Niederlage auf ganzer Linie: Stopp der Ministererlaubnis für Fusion von Edeka und Tengelmann

Sigmar Gabriels Niederlage vor Gericht ist ein Sieg für die Gegner des Zusammenschlusses der Supermarktketten Edeka und Kaiser’s Tengelmann. Ob Kartellamt, Monopolkommission oder Verbraucherverbände. Sie alle hatten von der Genehmigung der Fusion abgeraten wegen der berechtigten Angst vor einer weiteren Konzentration im deutschen Lebensmittelhandel.

Justiz holt Gabriel auf den Boden der Tatsachen zurück

Übernahme von Kaiser´s Tengelmann durch EDEKA: Ministererlaubnis gestoppt

Justiz holt Gabriel auf den Boden der Tatsachen zurück

Die Erlaubnis des Bundesministers für Wirtschaft und Energie zur Übernahme von Kaiser´s Tengelmann durch Edeka ist nach einer vorläufigen Prüfung im Eilverfahren „rechtswidrig“. Das hat der 1. Kartellsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf beschlossen.

Gabriel soll ein Machtwort sprechen – Tengelmann will Supermarkt-Fusion

Edeka kann nicht von Kaiser's lassen

Gabriel soll ein Machtwort sprechen – Tengelmann will Supermarkt-Fusion

Im Fusionskontrollverfahren um die Abgabe der Kaiser’s Tengelmann GmbH an den EDEKA-Verbund haben die Unternehmensgruppe Tengelmann und die EDEKA gemeinsam einen Antrag auf Ministererlaubnis beim Bundeswirtschaftsminister gestellt. Unternehmensgruppe Tengelmann und EDEKA reichen Antrag auf Ministererlaubnis ein „Wir sind überzeugt, dass die tatsächlichen gesamtwirtschaftlichen Vorteile unseres Fusionsvorhabens die rein wettbewerbsrechtlichen Kritikpunkte des Bundeskartellamtes weit überwiegen. Dies […]