Türkei-Experte warnt vor „türkischer Pegida“ in Deutschland

Türkei-Experte warnt vor "türkischer Pegida" in Deutschland

Türkei-Experte warnt vor „türkischer Pegida“ in Deutschland

NRW-Ministerpräsidentin appelliert an türkischstämmige Mitbürger: Konflikte nicht nach Deutschland tragen: Die Ministerpräsidentin von NRW, Hannelore Kraft (SPD), sorgt sich angesichts der Entwicklungen in der Türkei um den sozialen Frieden in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland.

Wie man mit Rechtsextremen umgehen soll

Pegida hinterm Zaun - Union für früheres Einschreiten bei Hassreden

Wie man mit Rechtsextremen umgehen soll

Nach der Hassrede bei der Pegida-Kundgebung in Dresden hat die Union ein früheres Einschreiten von Polizei und Justiz angemahnt. „Polizei und Staatsanwaltschaft müssen vor Ort ermitteln und können während der laufenden Demo einschreiten“, sagte der Unions-Rechtsexperte Hans-Peter Uhl (CSU) der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Der Volksverhetzungsparagraf 130 des Strafgesetzbuches stelle „alle Fallvarianten“ unter Strafe, erklärte Uhl. Das müsse nur vollzogen werden. Rheinische Post

Maas und de Maizière schieben farbigen Peter zu PEGIDA

Hass, Hetze und Gewalt - Rechtsextreme auf dem Vormarsch

Maas und de Maizière schieben farbigen Peter zu PEGIDA

PEGIDA provoziert ganz offensichtlich und um jeden Preis, um Medienaufmerksamkeit zu erlangen, was ja auch gelingt. Dazu gehören auch wirre Forderungen nach der Abspaltung Sachsens von Deutschland und der EU. „PEGIDA macht weiter die Dresdner und ganz Sachsen zur Lachnummer. Merken das die Demo-Teilnehmer nicht?“ Freie Wähler Sachsen

Ein Jahr Pegida und ein Kommentar von Sigmar Gabriel

Ein Jahr Pegida Eskalation im NS-Jargon

Ein Jahr Pegida und ein Kommentar von Sigmar Gabriel

Viel zu lange hat der Staat weggeschaut und versucht, die widerlichen Aufmärsche als Spinnerei abzutun. Pegida mag eine regionale Erscheinung sein, und wohl nur die wenigsten von ihnen haben tatsächlich ein Faible für Gewalt.