Florian Pronold steht für die Pragmatischen in der SPD

Niemand sonst will den Karen ziehen

Florian Pronold steht für die Pragmatischen in der SPD

Pronold wurde auch deshalb wiedergewählt, weil niemand sonst den Karen ziehen will. Der urige Walter Adam war – bei aller Wertschätzung für Mut und Originalität – keine echte Alternative und wollte das auch selbst so verstanden wissen.

Zweitschönste Amt nach „Papst“ ist SPD-Vorsitzender

SPD in Zeiten der Vorratsdatenspeicherung

Zweitschönste Amt nach „Papst“ ist SPD-Vorsitzender

Ein guter Vorsitzender ist bestrebt, seine Partei an die Macht zu führen. Das ist der Sinn von Parteien in einer Demokratie. Das hat Sigmar Gabriel geschafft. Jedoch nur halb als kleiner Partner in einer Großen Koalition.

Forsa-Chef Güllner: Arroganz der Macht schreckt ab

stern-RTL-Wahltrend: SPD und FDP verlieren, Grüne und AfD legen zu

Forsa-Chef Güllner: Arroganz der Macht schreckt ab

Gegen die sinkende Wahlbeteiligung in Deutschland wollen die Parteien CDU, CSU, SPD, Grüne, Linke und FDP nun gemeinsam vorgehen – im Gespräch sind zum Beispiel eine Vereinfachung der Briefwahl oder der Aufbau von Wahlurnen schon vor dem eigentlichen Wahltermin.

Hartz IV ist verantwortlich an Armut in Deutschland

Armut nachhaltig und ernsthaft bekämpfen

Hartz IV ist verantwortlich an Armut in Deutschland

„Ein auskömmlicher Mindestlohn ist aber nur einer von weiteren nötigen Schritten auf dem Weg zu guten Arbeitsbedingungen und einer Neuordnung des Arbeitsmarktes. Prekäre Beschäftigung muss durch weitere Maßnahmen bekämpft werden. Dazu gehören unter anderem die Abschaffung der systematischen Niedriglohnbeschäftigung in Form der Leiharbeit, die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung sowie die Überführung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige […]

1 13 14 15