Donald Trumps sexistischen Aussagen

Skandal mit Ansage

Donald Trumps sexistischen Aussagen

Niemand kann behaupten, er sei überrascht. Dass Donald Trump Frauen verachtet, ist lange bekannt. Mehrfach fiel er in der Vergangenheit durch Entgleisungen auf. Noch während des Rennens um die Präsidentschaftskandidatur beleidigte er öffentlich eine Fernsehmoderatorin: „Aus ihren Augen kam Blut, Blut kam aus ihr heraus . . . wo auch immer.“

US-Wahlkampf der rüstigen Rentner: Clinton und Trump öffnen Krankenakten

Clinton und Krankheit

US-Wahlkampf der rüstigen Rentner: Clinton und Trump öffnen Krankenakten

Der Schwächeanfall Hillary Clintons am Ground Zero wirbelt den US-Wahlkampf gründlich durcheinander. Plötzlich geht es nicht mehr um die unsägliche Bigotterie eines National-Chauvinisten, der Diktatoren bewundert, und mit Rassismus auf Stimmenfang geht, sondern um die körperliche Fitness der 68-jährigen Clinton für das wichtigste Amt der Welt.

US-Vorwahlen: Zwei Kandidaten, ein Job

Gegenwärtiger Stand im US-Vorwahlkampf

US-Vorwahlen: Zwei Kandidaten, ein Job

Am Tag danach richten sich alle Augen auf den Verlierer. Wird Bernie Sanders seine Drohung wahr machen und Hillary Clinton die Krönungsfeier auf dem Parteitag Ende Juli in Philadelphia vermasseln? Allein die Drohung lässt die Demokraten erschaudern.

Quittung für Irrwege – Vorwahl-Triumph des US-Milliardärs Donald Trump

Eine ernste Gefahr

Quittung für Irrwege – Vorwahl-Triumph des US-Milliardärs Donald Trump

Im Grunde könnte man die erste außenpolitische Grundsatzrede des voraussichtlichen Präsidentschaftskandidaten der Republikaner Donald Trump auf eine Zeile reduzieren: Keiner weiß es besser als ich, Politiker sind blutige Amateure, also werden wahre Wunder geschehen, wenn ihr mich nur machen lasst. Es ist die Fortsetzung trumpscher Wahlkampf-Egomanie vor gediegenerer Kulisse. Frank Herrmann, Badische Neueste Nachrichten

Clinton gegen den „Angry White Man“ – Trump der Bulldozer

Trump walzt Gegner nieder

Clinton gegen den „Angry White Man“ – Trump der Bulldozer

Viele Deutsche beobachten den amerikanischen Vorwahlkampf mit Skepsis, Sorge und auch ein wenig Verwunderung. Kandidaten wie Donald Trump wären hierzulande für die Meisten unvorstellbar. Dafür können die Amerikaner der Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen in Deutschland nicht viel abgewinnen.

EU-Außenpolitiker Brok warnt vor Trump als US-Präsidentschaftskandidat

Super Tuesday - Ist Donald Trump noch zu stoppen?

EU-Außenpolitiker Brok warnt vor Trump als US-Präsidentschaftskandidat

Es ist die wichtigste Runde in der Entscheidung um die Nominierung des Präsidentschaftskandidaten: der Super Tuesday. Als Favoriten der Vorwahlen gelten Hillary Clinton bei den Demokraten und Donald Trump bei den Republikanern. Der Milliardär konnte im Partei-Establishment gerade einen ersten prominenten Unterstützer gewinnen, seinen ehemaligen Konkurrenten Gouverneur Chris Christie.

Der Anti-Obama – Trump und Sanders machen Clinton klein

Ergebnisse der Vorwahl im US-Bundesstaat New Hampshire

Der Anti-Obama – Trump und Sanders machen Clinton klein

Man kann es Hillary Clinton nicht verübeln, wenn sie an „Groundhog Day“ denkt, den Kinofilm, in dem täglich das Murmeltier grüßt. Die Verunsicherung der US-Bürger ist nicht zuletzt bei den Wahlergebnissen mit Händen zu greifen.

Donald Trump Godfather of US-Wahlkampf

US-Präsidentschaftswahl: Trump weiterhin auf Höhenflug

Donald Trump Godfather of US-Wahlkampf

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump liegt einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters und des Instituts Ipsos zufolge in der Beliebtheit der Wähler bei 24 Prozent weiter vor seinen republikanischen Mitbewerbern.

Ego-Trip des US-Präsidentschaftskandidaten Trump

Ein Blender will die Super-Macht

Ego-Trip des US-Präsidentschaftskandidaten Trump

Die Republikaner mögen Donald Trump wegwünschen, aber Trump wird nicht einfach so verschwinden. Ohne die unerwartet gnadenlosen Moderatoren von Fox News wären Trumps sprechblasige Politikangebote ungeprüft geblieben.