Logische Kauf-Empfehlung Volkswagen: Totgesagte leben länger

Volkswagen Konzern nach vier Monaten auf Vorjahresniveau

Logische Kauf-Empfehlung Volkswagen: Totgesagte leben länger

Der Volkswagen Konzern konnte seine Auslieferungen in den ersten vier Monaten des Jahres um 0,6 Prozent leicht steigern. Von Januar bis April 2016 sind weltweit 3,36 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert worden. Mit 853 300 Einheiten lagen die Auslieferungen im Einzelmonat April auf Vorjahresniveau.

VW verharmlost – Kassieren statt sanieren

Volkswagen beginnt mit Rückruf des ersten Golf-Modells

VW verharmlost – Kassieren statt sanieren

Die Opposition in Niedersachsen will die VW-Krise erneut zum Thema im Landtag machen. Anlass ist die Kritik von VW-Vorstandsvorsitzenden Matthias Müller an den Aufsichtsratsmitgliedern Stephan Weil und Olaf Lies am vergangenen Donnerstag.

Müller: „Volksagen ist viel mehr als Krise“

Müller: „Volksagen ist viel mehr als Krise“

Vorstandsvorsitzender Matthias Müller: „2016 wird für uns ein Jahr des Übergangs, in dem wir den Wandel beschleunigen“. Der Konzern öffnet sich weiter für Partnerschaften und Beteiligungen bei
Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Mobilitätsdiensten. Die Elektromobilität soll zum Markenzeichen von Volkswagen werden.

Hofreiter warnt Auto-Industrie vor weiteren Konsequenzen

Daimler untersucht Zertifizierungsprozess in den USA

Hofreiter warnt Auto-Industrie vor weiteren Konsequenzen

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die deutsche Automobilindustrie vor weiteren Konsequenzen aus dem Abgasskandal gewarnt, die über die jetzt notwendige Diesel-Rückrufaktion hinausgehen. „Es bestätigt sich, was vielfach vehement abgestritten wurde: Der Skandal betrifft nicht nur den VW-Konzern, sondern die deutsche Automobilbranche insgesamt“, sagte Hofreiter der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“.

VW-Skandal: Es stinken nicht nurdie Diesel-Fahrzeuge

630 000 Diesel müssen in die Werkstatt

VW-Skandal: Es stinken nicht nurdie Diesel-Fahrzeuge

Es war ein starker Satz: „Wir werden alle Kosten übernehmen.“ Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich die Zusagen einiger Autohersteller geholt, in einer freiwilligen Rückrufaktion Änderungen an der Abgasanlage bestimmter Dieselmotoren vorzunehmen.

Dobrindt legt Bericht der „Untersuchungskommission Volkswagen“ vor

Dieser „Skandal“ hat das Zeug zum Skandal

Dobrindt legt Bericht der „Untersuchungskommission Volkswagen“ vor

Bundesverkehrsminister Dobrindt verhindert Aufklärung des Diesel-Abgasskandals und hilft Autokonzernen zum Schaden der Bürger. Mit Bekanntwerden des Volkswagen-Betrugs in den USA im September 2015 intensivierte die DUH ihre eigenen Abgasmessungen und die Auswertungen vorliegender Gutachten.

Autoclubs fordern Entschädigung auch für deutsche VW-Kunden

VW-Skandal

Autoclubs fordern Entschädigung auch für deutsche VW-Kunden

In letzter Minute hat VW in Amerika den Durchbruch zur Bewältigung der größten Krise der Unternehmensgeschichte geschafft. Viel zu spät hat Konzernchef Matthias Müller die Brisanz des Abgas-Skandals auf der anderen Seite des Atlantiks erkannt und die Suche nach einer Lösung zur Chefsache gemacht.

VW-Boni: Pötschs Versäumnis

Bonuszahlungen an Manager der VW-Chefetage

VW-Boni: Pötschs Versäumnis

Aus Sicht der Arbeitnehmer sind die Diskussionen in der VW-Chefetage abenteuerlich. Vorstand und Aufsichtsrat sollen angesichts der in den USA drohenden Milliardenstrafen für ihr Unternehmen einen Teil ihres Bonus‘ aufgeben.

Hofreiter: Verkehrsminister versagt bei Abgasskandal

Grüne fordern: Hendricks muss Dobrindt ablösen

Hofreiter: Verkehrsminister versagt bei Abgasskandal

Die Grünen im Bundestag fordern, CSU-Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die Federführung bei der Aufklärung des VW-Abgasskandals zu entziehen. Den Automobilzulieferern fällt es schwer, Klartext über den Abgasskandal und die Kollateralschäden für ihre Branche zu sprechen.

Kampf um Bonus-Zahlungen bei Volkswagen

VW-Abgas-Skandal und den Bonus-Erwartungen der Konzern-Manager

Kampf um Bonus-Zahlungen bei Volkswagen

Die Boni der Vorstände sollen nach Vorstellungen des VW-Chefs um 30 Prozent gekürzt werden. Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen: Die Boni (!) sollen um 30 Prozent (!) sinken. Das heißt dann wohl, ihr habt eigentlich super gearbeitet, aber vielleicht doch nicht ganz so super, wie wir es von euch erwartet haben.