Abgasskandal: VW bestreitet Manipulation in einem Schadensersatzprozess

Matthias Müller: „Wir werden diese Krise bewältigen"

Abgasskandal: VW bestreitet Manipulation in einem Schadensersatzprozess

Müller kündigt schnelle und schonungslose Aufklärung im Abgasskandal an. Technische Lösungen für die Kunden sind in Sicht. Sorgfalt ist noch wichtiger als Tempo – Müller: „Wir haben es mit vier Marken und vielen Modellvarianten zu tun“. Effizienzprogramm wird nachjustiert – alle geplanten Investitionen kommen nochmal auf den Prüfstand.

Volkswagens Kontrollgremium befasste sich mit Warnung an Winterkorn

Volkswagen hält kapitalmarktrechtliche Vorwürfe für unbegründet

Volkswagens Kontrollgremium befasste sich mit Warnung an Winterkorn

Anfang September 2015 schien die Auswirkung der Diesel-Thematik noch auf die USA begrenzt zu sein. Volkswagen hält die anhängigen Aktionärs-Klagen für unbegründet, da jede Ad-hoc-Pflicht voraussetzt, dass die für die Erfüllung dieser Pflicht verantwortlichen Personen Kenntnis eines kursrelevanten Sachverhalts erlangen und die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Information abschätzen können.

US-Kanzlei plant deutsche Sammelklage gegen VW-Konzern

VW Abgasskandal: Probleme schon länger bekannt?

US-Kanzlei plant deutsche Sammelklage gegen VW-Konzern

Der Berliner Partner des US-Staranwalts Michael D. Hausfeld will tausenden VW-Kunden in Deutschland zu Schadenersatz in der Diesel-Betrugsaffäre verhelfen. „Dass VW zur Zahlung von Schadenersatz verpflichtet ist, ist eigentlich unstrittig. Die Frage ist nur, in welcher Höhe“, sagte Christopher Rother dem „Tagesspiegel“. Der Anwalt leitet als Partner der US-Kanzlei das Berliner Büro. Hausfeld zählt zu den 22 Kanzleien, die vor einer Woche in Kalifornien Sammelklagen gegen den VW-Konzern eingereicht hatten. Der Tagesspiegel

USA verklagen Volkswagen – Daimler profitiert

Folgen des VW-Abgasskandals

USA verklagen Volkswagen – Daimler profitiert

Das Justizministerium der USA strebt eine Klage gegen Volkswagen an. Mehrere Medien berichten, dass die Behörde dem Autokonzern wegen der manipulierten Abgassoftware einen Verstoß gegen den „Clean Air Act“ zum Umweltschutz vorwirft. Außerdem bereiten US-Kunden Sammelklagen gegen VW und die beiden Konzerntöchter Audi und Porsche vor. Volkswagen sollen bis zu 18 Milliarden Euro Strafe drohen. Auto-Medienportal.Net