Regierung prüfte Syrien-Einsatz der Bundeswehr zu wenig

DRK fordert sofort mehrtägige Waffenruhe in Syrien

Regierung prüfte Syrien-Einsatz der Bundeswehr zu wenig

Entlarvt das Amerika als überschätzten Papiertiger, Russland als zahnlosen Tanzbären? Ja und nein. Ja, weil es selbst diese beiden starken Mächte offensichtlich nicht vermögen, die syrische Knochenmühle zum Halten zu bringen. Nein in dem Sinn: Es fehlt ja weder Amerikanern noch Russen an Feuerkraft.

Ukraine: Der Krieg macht Pause

Bundeskanzlerin Merkel telefoniert mit Präsident Petro Poroschenko

Ukraine: Der Krieg macht Pause

Die Minsker Vereinbarungen müssen endlich umgesetzt werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat heute mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko telefoniert. Gegenstand des Gesprächs waren die Lage in der Ostukraine und die weitere Umsetzung der Minsker Vereinbarungen.

Trügerische Waffenruhe in Syrien

Mehr Leid, mehr Vertreibung, mehr Todesopfer

Trügerische Waffenruhe in Syrien

Putin hat einen ebenbürtigen Gegenspieler. Der sitzt allerdings nicht in Washington, nicht in Ankara und schon gar nicht in Brüssel – er sitzt in Riad. Und er zeigt längst im Jemen, dass er alle Varianten von Putins Powerplay beherrscht.

Grünen-Politiker Trittin: „Nato-Truppen haben im Baltikum und in Osteuropa nichts verloren“

Die Waffen in Syrien müssen schweigen

Grünen-Politiker Trittin: „Nato-Truppen haben im Baltikum und in Osteuropa nichts verloren“

Der Grünen-Außenexperte Jürgen Trittin warnt vor einer Verschärfung der Spannungen mit Russland durch die Entsendung weiterer Truppen in die baltischen Staaten und nach Osteuropa. „Mehr Nato-Truppen haben in diesen Ländern nichts verloren“, sagte der Grünen-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagausgabe).

Putin als Unruhestifter in Syrien-Konflikt

Waffenruhe in Syrien / Zwielichtige Strategie

Putin als Unruhestifter in Syrien-Konflikt

Eine Waffenruhe binnen einer Woche? Das klingt zu schön, um wahr zu sein – und ist doch momentan der einzige Strohhalm, an den sich klammern muss, wer ein Ende der Kämpfe in Syrien ersehnt. Dabei überlagern Zweifel die Zuversicht. Meint es Russland ernst? Seit der Kreml sich militärisch in Syrien engagiert, gehen Experten davon aus, dass es ihm weniger um die Bekämpfung der IS-Terroristen geht, sondern hauptsächlich um die Stabilisierung des Assad-Regimes. Thomas Fricker Badische Zeitung