Düsseldorf: Luxus-Hochhäuser am Rheinturm

Wohnen am Rheinturm

Düsseldorf: Luxus-Hochhäuser am Rheinturm

Sowohl der Rheinturm als auch der Landtag weisen aufgrund ihrer Architektur und ihrer städtebaulichen Lage erhaltenswerte Alleinstellungsmerkmale auf. Im Umfeld des Fernmeldeturms befinden sich allerdings neben dem historischen kleineren Hafengebäude verschiedene teilweise eingegrünte Stellplatzanlagen, die heute die Freiraum- und Grüngestaltung in diesem Bereich beeinträchtigen und unterbrechen.

Streit ums Wohnen – Papiertiger Mietpreisbremse

Bezahlbare Wohnungen schaffen und Mietrecht sozial gestalten

Streit ums Wohnen – Papiertiger Mietpreisbremse

Nicht erst seit der Zuwanderung von Millionen Flüchtlingen ist der Wohnungsmarkt in deutschen Städten angespannt. Ältere Menschen, Arbeitslose und andere gesellschaftliche Gruppen werden zunehmend in die Außenbereiche der Städte verdrängt, während die Mieten in den begehrten Innenbezirken auf Rekordniveau sind und stetig steigen, der „Mietpreisbremse“ zum Trotz. 

Mietenbremse: Wohnraum schaffen, Mieter schützen

Zu hohe Auflagen für den Wohnungsbau

Mietenbremse: Wohnraum schaffen, Mieter schützen

Mietpreisbremse, Wohnungsneubau, Zweckentfremdungsverbot – die Politik reagierte zu spät auf ein Problem, dann aber mit Aktionismus. Die Zahl der landeseigenen Wohnungen soll drastisch erhöht werden, um den Druck aus dem Wohnungsmarkt zu nehmen, Wohnungen sollen nicht mehr als Ferienunterkünfte genutzt werden, und die Mieten sollen gedeckelt werden.

Mietrechtsänderungen: Maas Profilierungsversuch mit Nebenwirkungen

Mietrechtsänderungen: Profilierungsversuch mit Nebenwirkungen

Mietrechtsänderungen: Maas Profilierungsversuch mit Nebenwirkungen

Heiko Maas (SPD) ist von einer Mission getrieben. Der Justizminister will seiner bis zur Unkenntlichkeit in Regierungskompromisse verstrickten Partei ein Profil geben. Deshalb ist sein Gesetzentwurf zum Mietrecht vor allen Sacherwägungen vor allem eines: eine gezielte Provokation.

Wohnungsnot wird viel größer als gedacht

Bevölkerung wächst bis 2043

Wohnungsnot wird viel größer als gedacht

Die Nachfrage nach Wohnraum steigt drastisch durch den Zustrom an Flüchtlingen, das Basisszenario wird dadurch gestärkt. Die Zuwanderung bremst die Alterung der Gesellschaft, kann diese aber nicht völlig aufhalten.

Koalitionskrach wegen zu viele Flüchtlinge

IG BAU fordert menschenwürdige Wohnungen für Flüchtlinge

Koalitionskrach wegen zu viele Flüchtlinge

Der Bau von Flüchtlingswohnraum sollte aus Sicht der IG BAU neben dem Staat auch von privater Hand erfolgen. Mit Wohnheimen allein ist es nicht getan: Ein Großteil der Menschen, die jetzt zu uns kommen, wird lange bleiben, vielleicht für immer.