Es lebe die Queen – Kate

Innenansichten eines Königshauses

Es lebe die Queen – Kate

Seit ihrer Krönung im Jahr 1953 ist Queen Elizabeth II. bereits im Amt, aber Kritiker empfinden die britische Monarchie heute als längst nicht mehr zeitgemäß. In Kate hingegen sehen viele Briten eine Prinzessin, die Großbritannien modern regieren könnte, sollte sie jemals den Thron besteigen. Sie könnte das verstaubte und das seit dem Tod Lady Dianas angekratzte Ansehen des Königshauses gehörig aufpolieren – gilt sie doch als der erste royale Popstar der britischen Monarchie! Eins steht fest: In Sachen Image können die britischen Royals nicht auf sie verzichten. Die zweistündige Dokumentation begibt sich außerdem auf Spurensuche in Anmer Hall, wo die Duchess of Cambridge gemeinsam mit Prinz William und ihren beiden Kindern Prinz George Alexander Louis und Prinzessin Charlotte Elizabeth Diana bewusst zurückgezogen lebt.

Genau wie damals Diana steht sie im Fokus der Öffentlichkeit. Wurde Diana von den Medien regelrecht gehetzt, hat die britische Presse mittlerweile aus ihren Fehlern gelernt und eine Selbstverpflichtungs-Erklärung abgegeben, die festlegt, aus Kate keine neue Diana machen zu wollen. Vom Selbstmord einer Krankenschwester, die rundum die Geburt von Prinz George Opfer eines Radio-Scherzes geworden war, über veröffentlichte Nacktfotos von Kate im Provence-Urlaub bis hin zum Abhörskandal auf die Prinzessin durch die mittlerweile eingestellte Zeitung „News of the World“ – die Duchess of Cambridge hat dennoch bereits mit einigen Medienskandalen zu kämpfen gehabt. Sängerin Maite Kelly ist seit langem erklärte Royals-Verehrerin. Sie versteht, dass Kate sich daher einen privaten Ort erschaffen hat: „Sie arbeitet in dem erfolgreichsten Familienunternehmen der Welt – Prinzessin sein ist ihr Beruf. Als Mensch hat sie aber auch eine gewisse Freiheit, um sich zurückzuziehen. Es ist klug von ihr, jetzt erst einmal ihre Mutterschaft zu genießen!“

Kate ist bei deutschen Frauen so beliebt, wie keine andere Prinzessin. Auch in Sachen Mode kommt sie bei der breiten Masse gut an – was sie öffentlich trägt, ist innerhalb von wenigen Stunden überall ausverkauft. In der Dokumentation nimmt Designer Guido Maria Kretschmer ihren Stil genauer unter die Lupe. Im Gespräch mit „Prominent!“-Moderatorin Rabea Schif beschreibt er unter anderem, wie Kate sich zur einzigartigen Mode-Ikone und royaler Imagegeberin entwickelt hat. Er ist überzeugt: „Das Beste, was der englischen Monarchie passieren konnte, ist, dass sie so jemanden wie Catherine Middleton haben. Die Windsors sind ein Teil der britischen Öffentlichkeit, sie leben mit der Öffentlichkeit, sie leben von den Menschen – und da ist Kate sozusagen die Bestbesetzung.“ Neben den bereits genannten Wortgebern berichten Kate-Biografin Claudia Joseph und Anne Meyer-Minnemann, Chefredakteurin der Gala, über ihre Begegnungen mit Kate, die ihren ganz persönlichen Cinderella-Traum wahrgemacht hat. Von einem ganz normalen Mädchen aus der englischen Mittelschicht, das Kunstgeschichte studiert hat, und zeitweilig sogar arbeitslos war, ist sie zu einer der mächtigsten Personen des Buckingham Palace aufgestiegen.

Die große Samstags-Dokumentation „Es lebe die Queen – Innenansichten eines Königshauses“, 27.06., 20:15 Uhr:

Queen Elizabeth II. ist die älteste und in drei Monaten auch die am längsten amtierende Monarchin der Welt. Die Menschen jubeln ihr bei öffentlichen Auftritten zu, doch ihr Privatleben kennen die wenigsten. Welcher Mensch steckt hinter der oft unnahbaren Fassade der Matriarchin? Die vierstündige Spiegel TV-Dokumentation „Es lebe die Queen – Innenansichten eines Königshauses“ versucht zu ergründen, was die Menschen so an ihrer Person fasziniert. Sie zeichnet mit prominenten Wortgebern und Experten wie Charles‘ Cousin Georg Prinz von Hannover, „Queen Elizabeth II.“-Biografin Sarah Bradford, Adels-Experte Rolf Seelmann-Eggebert, Journalist und Buchautor Eduard Prinz von Anhalt, Royals-Fan und Moderator Ralph Morgenstern, Politiker Gregor Gysi und „Queen Victoria“-Biografin Karina Urbach ein umfassendes Psychogramm der Regentin.

Das britische Königshaus muss in den letzten Jahrzehnten viele kleine und große Krisen bewältigen. Wie schafft es die Monarchin, das Unternehmen Windsor dennoch so professionell zu leiten? Queen-Expertin Karina Urbach weiß, dass Elizabeth II. immer die Kontrolle behält: „Sie ist die Hauptdarstellerin und sie will auf gar keinen Fall, dass etwas schief läuft bei dieser Vorstellung.“ Doch die britische Monarchie steht auch immer wieder in der Kritik. In die moderne Gesellschaft scheint dieses antiquarisch anmutende System nicht mehr ganz zu passen. Dieser Meinung ist auch Politiker Gregor Gysi: „An sich brauchen wir das in Europa nicht mehr. Wahrscheinlich brauchen wir das weltweit nicht mehr, aber wenn eine Mehrheit sie liebt und will – na bitte.“ Das britische Volk scheint den Glanz und Glamour aber zu benötigen – viele schauen ehrfürchtig zu ihrer Monarchin auf. Dass der königliche Alltag ihrer Königin seit jeher wenig glamourös ist und einem straffen Terminplan folgt, scheinen viele nicht zu registrieren.

Wie schafft die Queen es, nebenbei auch ihre Rolle als Mutter, Großmutter und fünffache Ur-Oma zu erfüllen? Ein Drahtseilakt – besonders in der größten Krise der Monarchie, dem Tode Lady Dianas 1997. Um ihre Enkel William und Harry zu schützen und mit ihnen zu trauern, zieht sie sich gemeinsam mit diesen damals nach Balmoral Castle zurück. Adels-Experte Rolf Seelmann-Eggebert erinnert sich: „Da müssen wirklich die Drähte heiß geworden sein zwischen London und Balmoral, um ihr klar zu machen: Majestät, das Volk will, dass Sie in dieser Stunde der Trauer in London sind – in der Hauptstadt, wo die meisten anderen auch trauern. Unabhängig vom Schicksal der Kinder!“. Als Person des öffentlichen Lebens folgt die Queen darauf dem Ruf ihres Volkes, um dem Image des Königshauses nicht weiter zu schaden. Ein kluger Schachzug – heute wird die Monarchin wieder verehrt. Eduard Prinz von Anhalt ist sich sicher: „Ich halte sie heute für eine der weisesten Frauen auf der Welt.“

Mehr Hintergründe und die vollständigen Interviews zeigt VOX am 25. Juni um 22:15 Uhr in „Kate – Englands neue Queen!“ und am 27. Juni um 20:15 Uhr in „Es lebe die Queen – Innenansichten eines Königshauses“.

Majestätische Unterhaltung – Die“ Queen Woche“ im Überblick:

„Promi Shopping Queen“ mit Guido Maria Kretschmer: Sonntag, 21.06., um 20:15 Uhr Das Motto: „Königliches It-Piece – Zeig‘ der Queen, wie stylish ein Kopftuch sein kann!“ mit Model Monica Ivancan, Schauspielerin Maren Gilzer und den Moderatorinnen Jana Ina Zarrella und Caroline Beil

„Die Queen“ im VOX Starkino: Donnerstag, 25.06., um 20:15 Uhr mit Oscar-Preisträgerin Helen Mirren

Die Dokumentation „Kate – Englands neue Queen!“: Donnerstag, 25.06., um 22:15 Uhr

Die große Samstags-Dokumentation „Es lebe die Queen! Innenansichten eines Königshauses“: Samstag, 27.06., um 20:15 Uhr. In vier Stunden gibt die Dokumentation tiefe Einblicke in das Leben von Queen Elizabeth II.

„Shopping Queen“: Montag, 22.06., bis Freitag, 26.06., immer um 15:00 Uhr

„Mein himmlisches Hotel – Übernachten wie die Queen“: Montag, 22.06., bis Freitag, 26.06., immer um 17:00 Uhr

„Das perfekte Dinner – Speisen wie die Queen“: Montag, 22.06., bis Freitag, 26.06., immer um 19:00 Uhr

„Prominent!“: Sonntag, 21.06., um 22:45 Uhr Montag, 22.06., bis Freitag, 26.06., immer um 20:00 Uhr

„Wer weiß es, wer weiß es nicht?“: Mittwoch, 24.06., um 13:00 Uhr

„hundkatzemaus“: Samstag, 27.06., um 18:00 Uhr

VOX Kommunikation

DasParlament

Ihre Meinung ist wichtig!

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.