Im Rückspiegel: 50 Jahre Ford Transit (2)

Transit goes camping: Der „Nugget“

Wie beim Vorgänger bleibt es bei einem breit angelegten Modellprogramm: Sieben Nutzlastvarianten vom FT 80 bis zum FT 190, dazu die Karosserie-Varianten mit Kasten, Kombi, Bus, Fahrgestell und Doppelkabine ergeben zusammen mit zwei Radständen ein vielseitiges Angebot.

Fünfmillionster Ford Focus läuft vom Band und Werk begeht sein 45. Jubiläum

Doppelte Freude bei Ford in Saarlouis

Das Ford-Werk in Saarlouis baut seinen fünfmillionsten Ford Focus. Die erste Modellgeneration lief im Jahre 1998 bei Ford in Saarlouis vom Band. Der Ford-Standort im Saarland wurde am 11. Juni 1970 offiziell eingeweiht, die Fahrzeugproduktion – damals des Ford Escort – war bereits zuvor im Januar 1970 gestartet. Auch die Berufsausbildung im Ford-Werk in Saarlouis hat in diesem Jahr Grund zum Feiern – ihr Bestehen jährt sich ebenfalls zum 45. Mal.

Im Rückspiegel: 50 Jahre Ford Transit (1)

Eil-Transporter: Der „Supervan“

Exakt 1021 Exemplare des FK 1000 baut Ford im ersten Jahr. Die Produktion liegt damit bei 13 Transportern pro Tag. Danach steigen die Zahlen an und werden 1955 erstmals fünfstellig. Im Jahr 1964 erreicht die Transit-Fertigung ihre erste Rekordmarke von 35 242 Stück, was einem täglichen Ausstoß von 145 Einheiten entspricht.

„TOP10“ Liste der Firmenchefs mit den umweltfreundlichsten Dienstwagen

Zwölf Unternehmen erhalten die "Grüne Karte"

Während immer mehr Unternehmen bei der Anschaffung von Fahrzeugen für ihre Mitarbeiter auf niedrigen Spritverbrauch und Klimagasemissionen achten, werden nur wenige Firmenchefs ihrer Vorbildfunktion gerecht und setzen positive Akzente bei der Wahl ihres Dienstwagens.

BMW 3er: Runter von Platz drei

BMW 340i Limousine

Weltweit gesehen ist der 3er selbst 40 Jahre nach seiner Markteinführung das wichtigste Modell von BMW geblieben.

Neue Lichtsysteme von Ford erkennen Mensch und Tier

Leuchtkegel werden nach GPS-Informationen angepasst

Neue Lichtsysteme von Ford erkennen Mensch und Tier

Speziell auf unbeleuchteten Straßen ist Autofahren bei Nacht für viele Menschen unangenehm. Ford entwickelt neue Licht-Technologien, mit denen potenzielle Gefahrenstellen und -quellen wie etwa Fußgänger, Radfahrer und Tiere auf der Fahrbahn noch leichter und frühzeitiger erkannt werden können. Das fortentwickelte, kamerabasierte Frontlichtsystem von Ford steht kurz vor seiner Serienreife, während sich die hochmoderne Ford-Spotlicht-Technologie noch in einer frühen Phase der Entwicklung befindet.

BMW X1: Systemwechsel

Sparsamster X1 in der sechs Varianten

Jung, modern, vielseitig, sportlich und geländetauglich sind die wichtigsten Attribute, die der Hersteller dem Newcomer zurechnet.

Der neue Ford Mustang auf heißer Runde in Silverstone

Faszination Ford Mustang GT Coupé

Der neue Ford Mustang auf heißer Runde in Silverstone

Mit dem neuen Ford Mustang GT auf dem legendären Silverstone Circuit: Dieses Erlebnis können Fans der amerikanischen Sportwagen-Ikone jetzt online mit einem interaktiv gestalteten Video aus unterschiedlichsten Perspektiven genießen. Die Fahrt des von einem 5,0 Liter großen V8-Motor angetriebenen Coupés über die britische Kult-Rennstrecke wird von mehreren Kameras begleitet. Die Zuschauer haben die Wahl, ob sie das Auto aus Helikoptersicht verfolgen möchten, die Frontkamera im vorderen Stoßfänger aktivieren oder den Fahrer mittels einer einzigartigen 360-Grad-Kamera im Cockpit beobachten wollen.

Autofahrer befürworten Kontrolle wesentlicher Körperfunktionen

Jeder vierte Deutsche fürchtet Kontrollverlust beim Autofahren durch plötzliche körperliche Probleme

Jeder vierte Autofahrer (25 Prozent) macht sich Sorgen, während der Fahrt die Kontrolle durch plötzlich auftretende körperliche Beeinträchtigungen zu verlieren. Am meisten fürchten sie Müdigkeit (68 Prozent), Kreislauf- (42 Prozent) und Herzprobleme (29 Prozent) – sogar die Angst vor einem Organversagen schwingt mit (6 Prozent).

Autonomes Fahren birgt enormes Potenzial für Automobilindustrie

Oliver Wyman-Analyse zum digitalen Wandel

Automatisierung der Mobilität eröffnet neue „Wertepools“. Strategische Partnerschaften und technologisches Know-how sind wettbewerbsentscheidend. Die Einführung autonomer Fahrzeuge wird evolutionär erfolgen. Regulatorische und ethische Fragen sind größte Einführungshemmnisse.