Keine Angst vor Internettarifen mit Datendrosselung

Problemlos Filme und Serien streamen trotz begrenztem Datenvolumen

Internettarife mit Datendrosselung sind bis zu 230 Euro pro Jahr günstiger als vergleichbare Flatrates ohne Begrenzung. 1&1, O2 und Vodafone/Kabel Deutschland bieten solche Tarife an, die nach 100 bis 1.000 genutzten Gigabyte im Monat auf eine niedrigere Surfgeschwindigkeit reduziert werden. Für normales Nutzungsverhalten* ist das vollkommen ausreichend. Selbst Serienjunkies oder Cineasten, die regelmäßig Filme streamen, kommen mit dem enthaltenen Datenvolumen aus.

Ist das monatliche Inklusivvolumen verbraucht, reduzieren die Internetanbieter die Download-Geschwindigkeit für den Rest des Monats deutlich. Videostreaming in HD ist dann meistens nicht mehr möglich. Für Verbraucher, die z. B. regelmäßig Spiele oder Software im Internet herunterladen, ist ein Tarif ohne Begrenzung in der Regel sinnvoller.**

Problemlos Filme und Serien streamen trotz begrenztem Datenvolumen

Für den durchschnittlichen Internetnutzer ist das in den betrachteten Drosseltarifen enthaltene Inklusivvolumen mehr als ausreichend. Selbst bei nur 100 Gigabyte (O2 DSL All-in S oder 1&1 DSL Basic) können Verbraucher monatlich etwa 22 Filme in HD-Qualität downloaden bzw. streamen. Bei 300 Gigabyte Datenvolumen sind sogar 66 HD-Filme im Monat möglich.

Das Inklusivvolumen von 500 Gigabyte im O2-Tarif All-in XL ist für über 100 Filme im Monat oder zwölf Spiele-Downloads ausreichend. Im Tarif Internet & Phone 200V von Vodafone/Kabel Deutschland (1.000 Gigabyte) ist sogar die doppelte Menge möglich. Damit eignen sich die Tarife auch für intensive Nutzung.

Normalsurfer sparen mit Drosseltarif bis zu 42 Prozent des Effektivpreises

Tarife mit begrenztem Datenvolumen sind bis zu 230 Euro im Jahr günstiger als vergleichbare Tarife ohne Datenlimit. Der Tarif Internet & Phone 200 von Vodafone/Kabel Deutschland kostet ohne Drosselung 50,82 Euro, mit Drosselung 31,66 Euro effektiv im Monat – eine Ersparnis von 229,92 Euro im Jahr oder 38 Prozent.

Bei DSL-Tarifen von O2 ist das Datenvolumen immer begrenzt.*** Ein Upgrade für unbegrenztes Surfen kostet in jedem Tarif 14,99 Euro im Monat. Verbraucher, die darauf verzichten, sparen rund 180 Euro im Jahr (bis zu 42 Prozent).

Nach Drosselung: Filmdownload dauert eine Stunde statt drei Minuten

Ist das monatliche Inklusivvolumen aufgebraucht, drosseln die Internetanbieter die maximale Surfgeschwindigkeit zum Teil drastisch: bei O2 auf zwei MBit/s, bei 1&1 sogar auf nur ein MBit/s. Das Streamen von HD-Videos ist mit diesen Geschwindigkeiten nicht mehr möglich. Nur im Tarif von Vodafone/Kabel Deutschland können Internetnutzer mit zehn MBit/s auch nach der Drosselung mit akzeptabler Geschwindigkeit weitersurfen.

Der Download eines 4,5 Gigabyte großen Films dauert z. B. bei 1&1 vor der Drosselung knapp 40 Minuten, nach der Drosselung rund zehn Stunden. Bei Vodafone/Kabel Deutschland verlängert sich die Download-Zeit von etwa drei Minuten auf eine Stunde. Spiele-Downloads (Beispiel 40 Gigabyte pro Spiel) dauern nach der Drosselung bei allen Anbietern mehrere Stunden, teilweise sogar Tage.

*Ende 2014 lag das in Deutschland durchschnittlich pro Breitbandanschluss im Monat generierte Datenvolumen bei 27 Gigabyte.
Quelle: Bundesnetzagentur, http://ots.de/tPbMg [abgerufen am 07.09.2015]
**Ausführliche Tariftabelle abrufbar unter http://ots.de/k3pJe
***Bei den O2-Tarifen DSL All-in M, L, XL und Young greift die Geschwindigkeitsreduzierung erst, wenn das Inklusivvolumen in drei aufeinanderfolgenden Monaten überschritten wird
(„Fair-Use-Mechanik“). Philipp Lurz, Daniel Friedheim, check24.de

DasParlament

Ihre Meinung ist wichtig!

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.